[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 26.01.2021   TEZURA nennt sich eine junge Band aus München. Aktuell stellen die vier Jungs zwei neue Songs vor, hier folgt das Video von "Stray Alone". Gegründet im Winter 2018, machen TEZURA erstmals 2019 mit ihrem Demo „Voices“ auf sich aufmerksam. Im Januar 2021 folgen mit ‚Stray Alone‘

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

HomeReviewCarpathian Forest – Likeim
Das Artwork von Likheim

Carpathian Forest – Likeim

Das Artwork von Likheim

Wertung
ohne Wertung


Info
VÖ: 13.04.2018
Label: Indie Recordings
Spielzeit: 00:05:29


Line-Up
Nattefrost – Vocals


Tracklist
Likheim
All My Friends Are Dead (TURBONEGRO-Cover)

Amazon

Das nenne ich mal ein Comeback. CARPATHIAN FOREST sind jetzt fast so lange weg gewesen, wie sie da waren. Aber Metalfans vergessen nicht – die großartigen ersten Alben in den Neunzigern, aber sicherlich auch nicht die unterirdischen Konzerte vor fünf, sechs Jahren, nach denen Nattefrost endgültig abtauchte und sich einem hoffentlich erfolgreichen Entzugsmarathon widmete. Jetzt ist er zurück, laut Interviewaussagen deutlich geläutert, mit komplett neuer Backingband (im Wesentlichen Musiker von SVARTTJERN), neuem Label – und, fuck yeah, altem Konzept.

 

„Das ist das, was man von CARPATHIAN FOREST hören will, nicht mehr, nicht weniger.“

 

Der neue Song „Likeim“ ist weise gewählt, wenn man beweisen will, dass man’s noch kann: Extrem reduziert auf einige wenige punkige Black’n Roll-Riffs, keine drei Minuten lang, mit ein bisschen Filmzitat-Sample, ein paar schummrigen Keyboards (das hat echt „Black Shining Leather“-Feeling), und ansonsten einfach nur roher, rockiger Energie. Das ist das, was man von CARPATHIAN FOREST hören will, nicht mehr, nicht weniger. Auffällig ist lediglich, dass Nattefrosts Stimme hörbar unter den Exzessen der letzten Jahr(zehnt)e gelitten hat. Da sind schon eine Menge Effekte und viel Abwechslung in der Stimme nötig, damit’s noch wirkt. Das ist aber auch der einzige echte musikalische Kritikpunkt. Ansonsten – gut gemacht, auch bezüglich der rotzigen, aber durchaus zeitgemäßen Produktion. Wenn das kommende Album dieses Niveau hält, wird keiner mehr davon reden, was in den letzten zwölf Jahren so passiert oder nicht passiert ist.

 

Ach ja: Die B-Seite dieser EP ist „All my friends are dead“, ein TURBONEGRO-Cover. Das ist wohl eher selbsttherapeutisch zu verstehen, als dass man es musikalisch ernstnehmen müsste. Alles ganz nett und so, aber ich denke, ich spreche für alle, wenn ich sage: Ein zweiter eigener Song wäre sicher die fanfreundlichere Variante gewesen, wenn man mit der Spielzeit eh schon unter sechs Minuten bleibt.

Florian Dammasch / 14.04.2018

Facebook Kommentare
Share With: