Wiedervereinigungen sind ja immer so eine Sache, geht es dabei ja oft und gerne nur darum, alternden Musikern ohne frische Inspiration noch einen schnelle Mark mit ihren früheren Glanztaten zu verdienen. Und auch im Fall von AMEBIX stellt sich natürlich die Frage, ob denn das

Man darf wohl halbwegs guten Gewissens davon reden, dass sich im Stoner und Psychedelic Rock Genre die Einflüsse und Klänge relativ konstant gestalten und sich viele Bands sehr gut miteinander vergleichen lassen. Solange das ansprechend gemacht ist, schmälert das natürlich nicht den Spaß an der

Mit der glücklicherweise kürzlich zu Ende gegangenen Karnevalszeit hat es gewiss nichts zu tun. Die US-amerikanische Combo JOLLY ist einfach ein Verbund von optimistischen Menschen, die Freude am Leben und ihrer Musik haben und andere Menschen daran teilhaben lassen wollen. Aus diesem Grund haben sie

Wer seine Band NAAM nennt und damit an eine Meditationsmethode verweist, der macht es dem Rocker mit Überblick natürlich in gewisser Weise leicht. Schon klar, dass weder Death Metal noch Speed Metal auf dem Programm stehen. Und ebenfalls klar, dass "Naam", das erste Album der Band,

Die Doom-Legenden PENTAGRAM denken nicht ans aufhören: 1971 gegründet hat die Truppe erst im Vergangenen Jahr einen drei Alben umfassenden Deal mit dem Global Player Metal Blade Records unterschrieben – den Anfang machen Bobby Liebling und Co. mit ihrem neuen Album „Last Rites“. Ähnlich wie bei

So kann es gehen – da passt man mal einen klitzekleinen Moment nicht auf und schon ist nicht nur die Milch übergekocht, das Bier umgekippt oder der Hund seinen Bedürfnissen in der Küche nachgegangen, sondern die MELVINS haben auch mal eben so ihr 20. Album

HomeReview (Page 913)

Deeds Of Flesh, 1993 in den tiefsten Sümpfen Kaliforniens gegründet, legen mit "Mark Of The Legion" ihren vierten Longplayer vor, der allen Ami-Brutalo- Deathmetal-Freaks gefallen dürfte. Geboten werden straight nach vorne abgehende blastbeats die wenig

Nach dem letzjährigen Neueinschlag in Sachen Musikrichtung „Am God“ präsentiert man sich nun ca. anderthalb Jahre später mit „Cypher“ vermehrt in diese Richtung wagend. Wie zum Beispiel auf dem zweiten, mit einem unausprechbarem langem Titel bestückten

Lange erwartet und das mit Recht! Die Schweden um den charismatischen Fronter Mikael Stanne sind mit „Damage Done“ zurück und zeigen ein weiteres mal melancholisch-melodischen Death Metal der Extraklasse. Anders als noch auf dem Vorgänger

Deutschland, Underground. ABSIDIA, wohl die schwedischste melodic Death-Institution im Lande. Man präsentiert einen sechs-Tracker mit Namen „Written In Minor Key“. Wie schon das schwarz/weiß-Cover erkennen lässt, dreht es sich hier um Krieg. Krieg in AT THE GATES-Manier. Die

Seit Tagen dreht sich die nunmehr dritte Scheibe der Metalcoreler Heaven Shall Burn in meinem CD-Player. Deswegen ist es an der Zeit das aktuelle Meisterwerk der Jungs aus Thüringen einmal genauer unter die Lupe zu

Hier ist es also, das neue Album der deutschen Kult-Thrasher, von denen ich nur von Erzählungen her weiß, dass sie eine derbe Shouterin haben, die manchen Mann in den Schatten stellt. Gespannt legte ich die

Wie war das? Melodien für Millionen?! Wohl wahr, allerdings nicht mit Labertasche Dieter-Thomas Heck, eher mit und von dem schwedischen Ausnahme-Künstler Vintersorg, der mit "Visions From The Spiral Generator" sein bis dato viertes Studio-Album vorstellt.

Was uns die streng gläubigen Christen aus Norwegen da präsentieren, ist so selten wie genial. Den Stil einzuordnen wird mir ein nicht so leichtes. Die Jungs spielen eine Kombination aus Deathmetal (a la Hypocrisy), Blackmetal

Was soll ich sagen? Killer! Ein absoluter Killer, den die beiden deutschen Bands SIX REASONS TO KILL und ABSIDIA hier auf einen loslassen. Mit "War" wird einem der Opener der Platte gleich in fetter Thrash-/Death-/Hardcore-Manier

Koblenz rockt! Das beweisen die Newcomer von SIX REASONS TO KILL mit ihrem 2000er Debüt "Kiss The Demon", das in stranger Aufmachung und mit professionellem Sound schon im Vorfeld positiv auffällt. In einer Schnittmenge von