Zwar veröffentlichen die belgischen Thrash Metaller AFTER ALL seit gut 15 Jahren mit schöner Regelmäßigkeit neue Alben, konnten aber nie so recht über den Status einer Underground-Band hinauswachsen. Auch ihr aktuelles Werk „Cult Of Sin“ zeigt, woran das liegen mag. Auf „Cult Of Sin“ bietet das

Ein wahres Gipfeltreffen des Melodic Metal kündigte sich an, als die Veröffentlichung von „In Paradisum“ bekannt gegeben wurde, dem Debütalbum von SYMFONIA. Denn hinter diesem Bandnamen verbergen sich mit Ex-STRATOVARIUS Mastermind Timo Tolkki, dem ehemaligen ANGRA-Sänger André Matos und Uli Kusch, der es als Drummer

Nicht mal ganz zwei Jahre nach ihrem Langspieldebüt „On Evil Days“ legt das britisch-irisch-spanische Quartett LIQUID GRAVEYARD mit „The Fifth Time I Died“ sein Zweitwerk vor. Der seinerzeit vom Kollegen PanSe erhoffte Quantensprung bleibt jedoch leider aus, stattdessen gibt es zumeist musikalische Belanglosigkeiten. Dabei haben die

Album Numero sechs unserer französischen Lieblings-Deathgrinder. Lauschet und fallet auf die aufgescheuerten Knie, denn das hier ist definitiv Weltklasse. Natürlich gibt es kein wirklich schlechtes BENIGHTED-Album. Und natürlich waren „Identisick“ und „Icon“ schon Hämmer vor dem Herrn. Aber das, was die Mannen um Brüllwürfel Julien Truchan

Norsecore kann sehr schnell sehr langweilig werden, wenn man von den ewig gleichen Idolen abkupfert, ohne einen halbwegs eigenständigen Sound anzustreben. Eine Band wie KOLDBRANN zum Beispiel hat es nicht nur geschafft, diesen Task zu meistern, sondern sich auch merklich von all den Rohrkrepierern abzusetzen,

Aus dem Süden Deutschlands stammt die Band KROMLEK, die mit de letzten beiden Alben für ordentlich Wirbel gesorgt hat. Ihre Mischung aus Melodic-Black-Metal mit prägnanten Keyboard-Einlagen und gefühlvollen Gitarrenmelodien, haben sich schnell in die Köpfe der Menschen eingebrannt. Schnell galt die Band als Geheimtipp der

HomeReview (Page 914)

Tony Iommi ist wohl einer der Veteranen im HeavyMetal-Berreich. Als Gründungsmitgleid von Black Sabbath bildete er den Kopf der Band und blieb ihr bis heute treu. Dieses Solo-Album entstand in Zusammenarbeit mit Grössen wie Billy

Die 1999 in Zwickau gegründete 5-Mann-Formation präsentiert uns dieser Tage ihr Debüt-Album in Form von "Spiral Thoughts". Das in Eigenproduktion(!) erschienene, acht Tracks umfassende Langeisen kommt in schöner Aufmachung mit mehrseitigem Booklet inklusive Texten, Band-Fotografien

Soulfly, die dritte. Schlicht betitelt "3" und mit einem ebenso schlichten Artwork kommt nun der neue Longplayer der Jungs um Oberbrasilianier Max Cavalera. "Downstroy", der Opener, sagt schon durch seinen prägnanten Titel wohl alles aus. Ebenso

Nachdem Mastermind Peter Tägtgren 1997 mit „Pain“ sein Debüt feierte und in Skandinavien massig Erfolg ernten konnte, erscheint nach der Fertigstellung von „Catch 22 (Hypocrisy)“ das neue Solo-Album „Nothing Remains The Same“. Der Stil ist genau

Meine Fresse!!! Die polnischen No-Mercy-Festivals-Stammgäste fahren hier ein Gewitter ohne Gleichen auf! Nachdem man mit dem Opener "Epitaph" schon mal gleich einen mächtigen Tritt in die Fresse bekommt, braucht man nicht denken, mit dem Rest

Mit "Slived DNA snomeD" habe ich dieser Tage ein Demo der hessischen Band NEKROSHINE vorliegen, das mit einem Intro, einem Outro und drei regulären Songs aufwartet. Der erste Song "Pain Alive", der nach einem kurzen

Die 1989 gegründete Combo präsentiert uns nach mehr als zwei Jahren Arbeit das sechste Release „Bloodhymns“. Wie es scheint hat Necorophobic der Wechsel zum neuen Label „Hammerheart Sony“ nicht geschadet, eher im Gegenteil. Seit dem „Spawn

3 Jahre nach "6:66 Satan's Child" meldet sich Glenn Danzig nun mit "777 I Luciferi" zurück. Mit dem deutsch betitelten Intro "Unendlich" liegt einem gleich ein sehr düsteres Stück mit fetten verzerrten Gitarren und düsterem

Mit "Eskhata" kommt nun dieser Tage der vierte Longplayer der Finnen auf uns zu. Eigentlich bleibt alles beim Alten. Catamenia enttäuschen ihre Fans nicht, und bleiben ihrem Stil von extrem melodiösem, frostigen Black Metal treu. Mit

Hört man den Namen der amerikanischen Newcomer -die sich aus Überresten der beiden Truppen AFTERSCHOCK und OVERCAST formiert haben-, mag man sogleich an eine neue, überflüssige Nu-Metal-Institution denken. Doch der Schein trügt, wenngleich auch nur