Nach einem kurzfristigen Ausflug in die Gefilde der Majorlabels und einem noch kürzeren Gastspiel bei AFM sind ILLDISPOSED ja nunmehr bei Massacre Records gelandet und wuchten von dort aus den bereits zehnten Studio-Langspieler ihrer Karriere in die hiesigen Regale. Allzu lange haben die „hodenlosen Bordsteinschwalben“ sich

Die Münchner Modern Metaller TENSIDE veröffentlichen seit ihrem Debüt im Jahr 2007 praktisch im Jahrestakt neue Alben. Bis zu ihrem neuesten Werk hat es nun knapp doppelt so lange gedauert, was an der Qualität der zehn Songs von „Chain Reaction“ jedoch nicht viel ändert. Auch auf

Die neue PROTEST THE HERO! Ja! Endlich! So dachte man mit Bestimmtheit eingangs jäh und unverblümt

VR-Gitarrist Geoff Thorpe hat ein unfassbares Durchhaltevermögen. Seit 1979 navigiert er beharrlich das VICIOUS RUMORS-Schiff durch den Metal-Ozean und schippert seit 1995 hauptsächlich durch Sturm und Regen – bis jetzt. „Razorback Killers” ist wirklich die triumphale Rückkehr zu alter Stärke, die man in dieser Form,

Es ließ sich schlicht nicht vermeiden: Wenn man mit allerlei kleinen Schnipseln die Hörerschaft hervorlockt, dann [unverschuldet] warten lässt und dann quasi unbemerkt genau dieses Material veröffentlicht, muss nach dem "Warum?" gefragt werden. Dass sich SIGNUM: KARG beziehungsweise dessen Gitarrist Rvne N zu weiteren Themen

Immer wieder zieht sich die Erde zusammen, dehnt sich unter Ächzen wieder aus und spuckt dabei einen musikalischen Wunderbrocken aus, der den gemeinen, kleinen Musikhörwicht aus Respekt erstmal verstummen lässt. „One” von den Briten TESSERACT ist so ein Ding. Zwar kommt die Band nicht komplett

HomeReview (Page 918)

Die als Nebenprojekt von Ex-Dimmu Borgir-Basser Nagash (zu dem Zeitpunkt Noch-Basser bei DB) gegründeten Covenant bringen mit "In Times Before The Light" ihr Debüt in die Läden, was durchaus zu überzeugen weiß. Die relativ trashige

Nach dem Appetit-Häppchen "Godless Savage Garden" kommt nun "Spiritual Black Dimensions", um die Menschheit zu erschrecken. Wieder hat man sich in Tätgren's Abyss-Studio eigefunden, allerdings mit ein paar Veränderungen, anstatt von Stian Aarstad, hat Shagrath's

So, da steht nun der bereits vierte Longplayer der Schweden Siebenbürgen in den Läden. Nach "Delictum" wünscht der Sechser unter Führung von Marcus Ehlin (Gesang, Gitarre) mit "Plagued Be Thy Angel" unser aller Engeln die

Covenant, die Zweite! Mit treibenden Drums und unheilvollen Keys drischt einem der gelungene Opener "The Sulphur Feast" um die Ohren. Danach geht es mit "Bizarre Cosmis Industries" weiter, der den wohl untypischsten Track des Albums

Tja, was soll man über ein Re-release in Form einer Split-CD noch groß sagen?! "Sons Of Satan Gather For Attack" beinhaltet Dimmu Borgir's Mini-CD "Devil's Path, sowie die Old Man's Child-Mini-CD "In The Shades Of

Von der Presse hoch als "Hoffnung des Jahres" angepriesen, lege ich den 2ten Longplayer aus dem Hause Tidfall in den Player. Mit dem Opener "Children Of Man" erwartet einen erst mal ein zunächst etwas wirrer

Wasn das?!? Hat man nun nach der erzwungenen Namensänderung auch noch die Musikrichtung geändert? Scheint so, denn das einzige, was hier noch an Black Metal erinnert sind wohl einzig und allein die Vocals. The Kovenant

2 Jahre lies man die Anhängerschaften warten und nun wird die Bestie mit "Puritanical Euphoric Misanthropia" auf uns losgelassen. Meine Fresse, was ein Album! Zu Beginn wird man mit dem Instrumental-Intro "Fear And Wonder" in

Cradle Of Filth, neben Dimmu Borgir die wohl umstrittenste Black Metal-Band. Ist es true oder nur Kommerz? Ich selbst habe mir darüber nie großartige Gedanken gemacht, da für mich einzig und allein die Musik zählt.

Aha! Man will wohl gutmachen, daß die Fans zwei Jahre lang auf den Nachfolger zu "Spiritual Black Dimensions" warten mußten :-). Denn mit "Alive In Torment" liegt nun -neben dem Bootleg "Spiritual Darkness"- das erste