Die neue PROTEST THE HERO! Ja! Endlich! So dachte man mit Bestimmtheit eingangs jäh und unverblümt

VR-Gitarrist Geoff Thorpe hat ein unfassbares Durchhaltevermögen. Seit 1979 navigiert er beharrlich das VICIOUS RUMORS-Schiff durch den Metal-Ozean und schippert seit 1995 hauptsächlich durch Sturm und Regen – bis jetzt. „Razorback Killers” ist wirklich die triumphale Rückkehr zu alter Stärke, die man in dieser Form,

Es ließ sich schlicht nicht vermeiden: Wenn man mit allerlei kleinen Schnipseln die Hörerschaft hervorlockt, dann [unverschuldet] warten lässt und dann quasi unbemerkt genau dieses Material veröffentlicht, muss nach dem "Warum?" gefragt werden. Dass sich SIGNUM: KARG beziehungsweise dessen Gitarrist Rvne N zu weiteren Themen

Immer wieder zieht sich die Erde zusammen, dehnt sich unter Ächzen wieder aus und spuckt dabei einen musikalischen Wunderbrocken aus, der den gemeinen, kleinen Musikhörwicht aus Respekt erstmal verstummen lässt. „One” von den Briten TESSERACT ist so ein Ding. Zwar kommt die Band nicht komplett

Jaja, vergessene Juwelen. Vermutlich kann nicht einmal der freundliche, spitzbärtige Sesamstraßenvampir mit dem beträchtlichen Tick die Bands zählen, die seit der Erfindung der Gitarre erst zu schönsten Hoffnungen berechtigten und dann irgendwann einfach in der Versenkung verschwanden. Eine davon ist definitiv SPECTRAL INCURSION. 1983 in Haverhill

Die Bocholter True Metaller WIZARD sind nun auch schon über zwanzig Jahre im Geschäft – nachdem sie ihr Jubiläumsalbum „Thor“ dem im Genre geradezu überrepräsentierten nordischen Donnergott widmeten, nimmt die Truppe mit ihrem neuen Album „

HomeReview (Page 919)

Halloween 2000. Dani und seine Filzläuse lassen erneut eine Sound-Bestie auf die Menschheit los. Die Idee für "Midian" basiert auf der gleichnamigen Stadt in Clive Barker's Roman "Nightbreed". Nach dem eindrucksvollen, düsteren Intro geht es

Sieh an, sieh an. Es gibt eine neue Richtung im Black-Genre: Humpa-Humpa-Black Metal. Cool. Ohne Witz, was Finntroll hier abliefern kommt sehr professionell und fett produziert daher. Nach dem sehr folkigen Intro geht es mit

Thrashing War Metal. So bezeichnen Bluttaufe selbst ihren Stil. Zutreffend ist es wohl. Thrashende Riffs, kriegerische Lyrics, und dass das ganze Metal ist, ist wohl unumstritten. Mit "Mein Fleisch An Deinen Lippen" liegt nun nach

Weniger als ein Jahr ist seit dem Bombast-Werk "Midian" vergangen und schon gibts wieder was neues. Sollte "Bitter Suites To Succubi" doch eigentlich eine E.P. werden, so liegt nun fast ein amtlicher Longplayer auf eigenem(!)

Finntroll holen erneut zum folkigen Black Metal-Schlag aus. Nach dem Intro "Krig", bei dem man sich wie auf ein Schlachtfeld versetzt fühlt, startet das Album mit dem Burner "Födosagan". Ein absolut geiler Song, der mit

Was klingt so spät durch Nacht und Wind? Es sind Borknagar mit ihrem gleichnamigen Debüt. Mag man zu Anfang wohl noch denken "meine Herren, wieder so n Geknüppel", kommt man bei längerem Hören zum schönen

Hier bringt wieder eine deutsche Black Metal-Formation ihr Debüt heraus und kann auf ganzer Linie überzeugen. Nach dem düsteren, mit Mönchsgesängen versehenen Intro, geht es mit einem fetten Riffs und rasenden Drums in tradioneller Manier

Aha, so also würden sich Bluttaufe mit Keyboards anhören. Nein, Quatsch, außer dem Gesang erinnert "When Daylight's Gone" eigentlich weniger an Bluttaufe. Aber schon der der Opener "Awake" haut gleich ganz schön rein, nicht schlecht.

„Bloody Kisses“ ist das zweite Album der Band um ex-Carnivore Peter Steele. Genauso wie die anderen Alben von TON ist das Cover von Bloody Kisses relativ schlicht und im TON-typischen Grün gehalten. Auch ähnlich wie bei