[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeReviewCivil War – Gods And Generals

Civil War – Gods And Generals

Civil War - Gods And Generals

 

 

 

 

 

Wertung:

4.5/7

Info:

VÖ: 08. Mai 2015

Label: Napalm Records

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Rikard Sundén – Guitar
Daniel Mullback – Drums
Daniel Myhr – Keyboards
Patrik Johansson – Vocals
Petrus Granar – – Guitar

Tracklist:

01. War Of The World
02. Bay Of Pigs
03. Braveheart
04. The Mad Piper
05. USS Monitor
06.Tears From The North
07. Admiral Over The Oceans
08. Back To Iwo Jema
09. Schindler’s Ark
10. Gods And General

Amazon

„Manche Vergleiche bleiben nicht aus“

Wenn man über CIVIL WAR spricht, dann kommt man um den Namen SABATON [ich nenne ihn mal den großen Bruder]nicht herum. Es war schon ein Knaller, dass SABATON zu ihrer Hochschaffensphase – mal eben fast die ganze Mannschaft herauswarfen und am Ende eigentlich eine ganz neue Bandzusammensetzung stattfand. Nun waren einige talentierte Musiker auf der Straße und machten zum Glück den richtigen Schritt. Sie gründeten eine neue Band, die ihrer alten in vielen Belangen sehr ähnlich ist. Da wäre die Thematik zum Thema Krieg und natürlich auch das Genre in dem man sich bewegt. Nun kommt also mit „Gods And Generals “ die zweite Scheibe der Jungs und man darf gespannt sein, wie man im Vergleich zum großen Bruder abschneidet.

Mit „War Of The World“ gibt es erst ein paar ruhige Klänge, bis sich der Song dann kurz darauf als flotte Nummer entpuppt. Sänger Patrik Johansson ist sehr ausdrucksstark wirkt aber immer noch wie eine schlechte SAXON-Kopie. Zwar ist die Nummer an sich nicht schlecht aber ihr fehlt irgendwie die letzte Eingängigkeit. Die Verbindung von Keyboard und Gitarren funktioniert allerdings hervorragend. „Bay Of Pigs“ dreht den Spieß genau um. Langweilige Gitarren, kaum Keyboard und dafür ein eingängiger Refrain. Hier fällt noch mehr auf, dass man hier irgendwie eine unausgeprägte Version von Biff Byford am Gesang hat. Was man der CD zugestehen muss ist, dass sie durchaus abwechslungsreich gestaltet ist und immer wieder gute Raffinessen bietet. Wäre allerdings auch verwunderlich, wenn die Musiker ihr ganzes Talent bei SABATON gelassen hätten. Was aber wirklich fehlt, sind die ganz großen Nummern, die der große Bruder am laufenden Band abliefert. Hier ist alles etwas roher und nicht ganz so glatt, was durchaus auch für „Gods And Generals” spricht. Durchaus hat eine Nummer wie “ Braveheart”, die eingängig ist, mit Keyboards vollgepumpt ist und zudem schön nach vorne drückt, durchaus seinen Charme und auch ein gewisses Hitpotential. Trotzdem klingt hier alles noch klein gehalten und halt eher für den Untergrund bestimmt, als für den ganz großen Markt. „ USS Monitor“ untermalt diese Aussage noch einmal schön, da es sich hier um eine richtig schön schnelle Nummer handelt, die der große Bruder wohl ganz aus seinem Katalog gestrichen zu scheinen hat.

Natürlich könnte man es für gemein halten, dass CIVIL WAR ständig mit SABATON verglichen werden aber letztlich hat man sich genau dafür entschieden, als man sich dafür festlegte, die gleiche Thematik, den gleichen Sound und das gleiche Image zu behalten. Dabei merkt man ganz klar, dass die großen Nummern und auch die prägnante Stimme bei SABATON geblieben sind. Womit CIVIL WAR aber punkten können ist die Tatsache, dass sie all jene begeistern können, denen SABATON inzwischen zu glatt und kraftlos ist. Wer an der alten Band seine Freude verloren hat, der wird in CIVIL WAR durchaus neue Helden finden können.

Frank-Christian Mehlmann / 08.05.2015

Facebook Kommentare
Share With: