[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewCondemned – Condemned 2 Death

Condemned – Condemned 2 Death

Condemned - Condemned 2 Death

 

 

 

 

 

Wertung:

2.0/7

Info:

VÖ: 0000-00-00

Label: Nuclear Blast

Spielzeit: 00:33:22

Line-Up:

Rotten Scotty Gardner – Throat
B.Scott Clayton – Guitar
Rick Strah l- Guitar
Keith Chatham – Bass
Slade Anderson – Drums

Tracklist:

1. Big Time Game Hunting
2. Thoughts Of Equality
3. Aggressive System
4. Practicing For War
5. Emotional Blurr
6. Crutch
7. Anti-Social
8. Cavern In Mind
9. Crucified
10. Ocean
11. Save Thy Brother
12. D-Day
13. When Worlds Collide
14. Cleansing Pool

Amazon

„Schnöde und ohne Pepp.“

Eine alte Band aus den 80ern will uns zeigen, wie richtiger Hardcore klingt?

Es ist wirklich ein hartes und zähes Stück Brot, an dem man sich die Zähne ausbeißt, mehr ausbeißen kann, als soll oder muss. Recht wunderlich blicke ich auf die beigefügten digitalen Dokumente und realisiere, dass die vor mir sich soundlich ausbreitende Scheibe, aus dem Hause Nuclear Blast stammt. Wird das Label grundlegend mit plattenvertragstechnischen Glücksgriffen assoziiert, ist „Condemned 2 Death“ von CONDEMNED mehr ein Griff ins Klo, als alles andere. Klischeehafte Hardcore-Riffs treffen auf klischeehafte Punk-Lyrics und dummblödeliges, selten wütend klingendes Geshoute und notenmäßige Reißbrett-Zerfahrenheit drücken sich gegenseitig das Beil in die Brust; Song für Song. Dann gibt es auch mal ab und an ein paar kleine Abstecher, in das Hard Rock- und Heavy Metal-Universum, wie etwa bei „Anti-Social“, „Cavern In Mind“ oder „Thoughts Of Equality“. Gut klingt jedoch anders. Besonders die Soli wirken doch recht untalentiert, einfallslos und lückenfüllerhaft. Geschweige denn vom mangelnden Drive, der mangelnden Intensität, der drucklosen Produktion… und was sonst noch guten Hardcore ausmacht. Einzig der Beginn von „Emotional Blurr“ lässt ansatzweise etwas wie Spielwitz und Kreativität aufkommen. Mich stimmt’s recht verwundert, dass die Band vor zwei Jahren überhaupt etwas wie eine Reunion auf die Beine gestellt hat…

„Condemned2Death“ eignet sich somit weder für Einsteiger noch für alte Hasen. Einfach im Regal stehen lassen [oder auf der Datenbank] und sich stattdessen eine gute DEATH BY STEREO oder STRIKE ANYWHERE reinziehen.

/ 24.05.2011

Facebook Kommentare
Share With: