[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeReviewDemean – Today we rise

Demean – Today we rise

Demean - Today we rise

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 0000-00-00

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Shofar (Intro)
02. Sacrifice Yourself
03. Against All Odds
04. Stop The Machine
05. Today We Rise
06. Awakening Of The Beast
07. June 5, 1989
08. Pain
09. Death Before Dishonor
10. When The Hatchet Drops
11. Fight With All Your Heart
12. Hear Our Prayers
13. Can You Save Us (Interlude)
14. Salvage The Remains

Amazon

„“

Meine Fresse! Nach dieser Platte braucht man erstmal eine Verschnaufpause.
Was die vier Amis, die sich teilweise schon im Dienst von Bands wie DOWNSET und MANHOLE befanden, hier abgeliefert haben, ist wirklich keine leichte Kost.

Die Musik ist eine Mischung aus Death Metal, Hardcore der alten Schule und einigen Thrash-Elementen, die nur in eine Richtung geht: nach vorne!
Die Songs sind getragen von schnellem Geballer, unterlegt mit dem extrem variablen Organ von Sänger Brian Schwager, der neben seinem sehr markanten Gebelle auch hin du wieder cleane Vocals in die Songs einfließen lässt. Zwischendurch bekommt der Hörer auch immer wieder verschiedenste Breaks und enorm schleppende Downbeat-Parts auf die Fresse, die mit ihrer Intensität jeden Kopf zum Nicken bringen.
Teilweise wirken die Songs noch etwas zerhackstückelt, da das ein oder andere Break doch eher destruktiv für den Song ist, und auch nach mehrmaligem Hören gibt es immer noch Parts auf der Scheibe, die ich schlicht du ergreifend nicht verstehe. Das ist allerdings auch nicht weiter schlimm, denn die Tatsache dass hier Wahnsinnige am Werk sind, entschuldigt alle Irrungen und Wirrungen, die sich ab und zu in das Ohr des Hörers schleichen.
Die Intensität der Songs und mit der sie gespielt wurden, erzeugen eine Glaubwürdigkeit, die der Band eigentlich jegliche Freiräume einräumt, wenn es denn der eigenen Entfaltung und als Ventil dient.

Die Produktion lässt ebenfalls keine Fragen offen. Diese Platte hat einen rauen, ungeschliffenen Sound, der extrem druckvoll aus den Boxen haut, und genau das Feeling dieses sicken Albums widerspiegelt.
Ich kann nur jedem Freund harter, moderner Klänge dieses Album ans Herz legen. Wer mal wieder richtig Dampf ablassen will, keinen Bock auf weichgespülten Metalcore-Trend hat und eine außergewöhnliche Band unterstützen will, muss hier zugreifen.

Danu / 22.02.2005

Facebook Kommentare
Share With: