[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewDer Weg Einer Freiheit – Der Weg einer Freiheit [Re-Release]

Der Weg Einer Freiheit – Der Weg einer Freiheit [Re-Release]

Der Weg Einer Freiheit - Der Weg einer Freiheit [Re-Release]

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 07. Mai 2010

Label: Viva Hate Records

Spielzeit: 00:48:54

Line-Up:

Nikita – Gitarren, Bass
Tobias – Gesang
Christian – Schlagzeug

Tracklist:

01 – Ewigkeit
02 – Spätsommer
03 – Frei
04 – Aurora
05 – Zum Abschied
06 – Welk
07 – Neubeginn
08 – Ruhe

Amazon

„Ein Soon-to-be-Klassiker in neuem Gewand“

Es heißt, gute Musik findet immer ihre Hörerschaft. Diese Regel hat sich auch für DER WEG EINER FREIHEIT bewahrheitet. Den einzigen Fehler, den die Würzburger bei ihrem Debüt gemacht haben, ist, die Neuauflage nicht hoch genug anzusetzen und schwupp!, waren binnen weniger Tage nach Erscheinen der Platte sämtliche Exemplare weg. Was folgte, war Wehklagen der Zu-Spät-Gekommenen, die – je nach Betrachtungswinkel – immer lautere Schreie von sich gaben. Viva Hate Records haben sich jetzt angeschickt, Fremdbuße zu leisten und den Bedarf an vorliegendem Album einstweilen zu stillen.

Es handelt sich dabei allerdings nicht um eine bloß edler verpackte Neuauflage mit selbem Inhalt – Saitenzauberer Nikita hat alle Gitarrenspuren neu aufgenommen, was den Charakter der Songs einen ganzen Zacken kälter gemacht hat. Neuere ORLOG schießen dabei hier als klanglicher Anhaltspunkt vor, heute mehr als damals. Auch das brandneue Stück „Ruhe“ zeigt auf, wie zukunfts- und ausbaufähig der schwedisch geprägte, hochdramatische Stil ist. Das Hinzufügen eines fleischlichen Drummers dürfte hingegen je nach Veranlagung als Geschmackssache abgetan werden, da sich besonders in den wirklich komplizierten Passagen die ein oder andere Vereinfachung „eingeschlichen“ hat, welche als störend empfunden werden kann, sofern man ein emsiger Hörer der CDR-Version war. Nichtsdestotrotz macht Christian einen mehr als formidablen Job, was sich vor allem im letzten Dritel zeigt: „Welk“ und „Neubeginn“ gehen als eindeutige Gewinner der hiesigen Modifizierungen hervor.

Neben den schicken CD- und LP-Varianten gibt es aber auch eine limitierte Digipak-Auflage, welcher die Originalaufnahmen auf einer zweiten Scheibe beigelegt sind. Wer also unbedingt beide Seiten der „Medaille“ miteinander vergleichen will, sollte schnell handeln, da ich mir bei dem derart großen Aufdrang nicht vorstellen kann, dass allzu viele Exemplare liegen bleiben werden.

Micha / 30.04.2010

Facebook Kommentare
Share With: