[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewDevilish Impressions – Simulacra

Devilish Impressions – Simulacra

Devilish Impressions - Simulacra

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 27. Juli 2012

Label: Lifeforce Records

Spielzeit: 00:39:27

Line-Up:

Quazarre – Vocals, Guitar, Keyboards
Armers – Guitar
Vraath – Bass
Icanraz – Drums

Tracklist:

1. Icaros
2. Legions of Chaos
3. Lilith
4. Fear No Gods
5. Scream of the Lambs
6. Spiritual Blackout
7. Vi Veri Vniversum Vivus Vici
8. The Last Farwell
9. Solitude [instrumental]

Amazon

„Alles im Lot“

Die Zeiten, in denen das berühmte Sommerloch auch uns Schreibern mal ein wenig Erholung gönnte, sind scheinbar vorbei. Auch DEVILISH IMPRESSIONS gehören zu den Bands, die meinen, uns in diesem Sommer mit einem [ wenn auch guten Album ] die Ferien zu erschweren. Gerade so, als stünde die vielbeschworene Apokalypse nun doch bevor und alles müsste raus, was geht.

Dabei handelt es sich bei „Simulacra“ wie schon erwähnt um ein durchaus akzeptables Produkt. Black Metal der etwas bequemeren Art. Um nicht zu sagen, melodisch und episch. Man schuf ein durchaus kurzweiliges und interessantes Klanggebilde, welches vielleicht nicht als Meilenstein, wohl aber als Highlight der bisherigen Bandhistorie zu zählen ist. DEVILISH IMPRESSIONS begnügen sich also nicht damit, alles kurz und klein zu hacken, sondern streuen gezielt melodische und bisweilen sogar progressive Stilelemente ein. Was sich nicht zuletzt auch an der Sangesvielfalt des Herren Quazarre festmachen lässt. Sicher sind Querverweise zu den norwegischen Größen DIMMU BORGIR, an die All Star Band COVENANT, an modernere KEEP OF KALESSIN sowie an die polnischen Landsleute von BEHEMOTH hin und wieder erkennbar, was man der Band sicher ein wenig ankreiden könnte. Was allerdings bei Anspieltipps wie „Lilith“ oder das schöne Instrumental „Solitude“ so gut wie gar nicht ins Gewicht fällt, haben die Polen doch ein ums andere Mal den Härtegrad deutlich herab gesenkt. Hinzu kommt wie bereits erwähnt, das die Stimme von Quazarre für einen Black Metaller äußerst vielseitig ist und schon von daher der Band eine gewisse Abgrenzung zu manch anderen, weniger komplexen Produkten ermöglicht.

Sicher haben auch DEVILISH IMPRESSIONS das Schießpulver nicht wirklich neu erfunden, doch nutzen sie die ihnen vor die Füße gefallenen Vorlagen gekonnt zu ihrem Vorteil. Ein homogenes, wenn auch zeitweilig zu verspieltes Album. Puristen unter den Schwarzmetallern werden sich vor Entsetzen abwenden, aber im Bereich melodischen Black Metal könnten sich dem Quartett das eine oder andere Türchen öffnen.

Frank Wilkens / 20.07.2012

Facebook Kommentare
Share With: