[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewDiabulus In Musica – Dirge For The Archons

Diabulus In Musica – Dirge For The Archons

Diabulus In Musica - Dirge For The Archons

 

 

 

 

 

Wertung:

4.5/7

Info:

VÖ: 18. November 2016

Label: Napalm Records

Spielzeit: 00:53:51

Line-Up:

Zuberoa Aznárez – Vocals
Gorka Elso – Keyboards
Alexey Kolygin – Guitars
David Carrica – Drums
Odei Ochoa – Bass

Tracklist:

01. Battle Of Atlantis
02. Earthly Illusions
03. Marble Embrace
04. Invisible
05. Crimson Gale
06. Ring Around Dark Fairies‘ Carousel
07. A Speck In The Universe
08. Hiding From You
09. The Voice Of Your Dreams
10. The Hawk’s Lament
11. Bane
12. The River Of Loss
13. Zauria

Amazon

„Im sicheren Fahrwasser“

Die 2006 gegründete spanische Band DIABULUS IN MUSICA wirft in diesem tristen Monat November mit ihrem neuen Album „Dirge For The Archons“ um sich. Man durfte gespannt sein, ob die Iberer es diesmal schaffen würden, aus dem Schatten der ganz großen Helden dieses Genres NIGHTWISH oder EPICA heraus zu treten. Die Frage, ob das bereits ein Qualitätsmerkmal darstellen soll, ist natürlich berechtigt und spielt im Prinzip auch keine wirkliche Rolle.

Deshalb sei zu Beginn bereits darauf hingewiesen, dass DIABULUS IN MUSICA hier ein handwerklich einwandfreies Album hingelegt haben. Alles fügt sich nahtlos in ein Gesamtkunstwerk ein, welches keinem wirklich weh tut, allerdings auch keine fetten Bäume ausreisst. Zu Beginn geht es auf jeden Fall mit dem schnellen „Earthly Illusions“ ungewohnt offensiv ab. Ansonsten haben wir es mit handelsüblichem Symphonic-Metal zu tun, der sich vom dramaturgischen Aufbau her bisweilen schon an die finnischen NIGHTWISH orientiert. Höhepunkte sind für mich persönlich das wie ein mystischer Filmsoundtrack anmutende „A Speck In The Universe“, welches sich ruhig und wohl konstruiert aufbaut und der sehr angenehmen Stimme von Sängerin Zuberoa Aznárez den optimalen Freiraum gibt. Der Gesang ist ohnehin eine der großen Stärken dieser Band und genau das kommt in den eher ruhigen Passagen sehr gut zum Tragen. Dennoch ist und bleibt die Ballade „Bane“ ein eher unauffälliger Song und neben dem bombastisch aufgeblähtem „The Voice Of Your Dreams“ so etwas wie ein Lückenfüller.

Auch auf ihrem vierten Album umschiffen DIABULUS IN MUSICA im Großen und Ganzen gefährliche Klippen und Untiefen, sie halten sich gewissermaßen im sicheren Fahrwasser auf. „Dirge For The Archons“ ist weder spektakulär noch bahnbrechend. Sondern einfach nur ein angenehmes, schönes Symphonic-Metal Album, welches man immer mal wieder auflegen kann. Auch wenn man Personen zu Gast hat, die sich von Haus aus nicht unbedingt mit den harten Klängen anfreunden können.

Frank Wilkens / 27.11.2016

Facebook Kommentare
Share With: