[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewDischarge – End Of Days

Discharge – End Of Days

Discharge - End Of Days

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 29. April 2016

Label: Nuclear Blast

Spielzeit: 00:33:43

Line-Up:

Tony Roberts (Bones) – Lead Guitar
Jeff Janiak (JJ) – Vocals
Roy Wainright (Rainy) – Bass
Terry Roberts (Tezz) – Rhythm Guitar
Dave Bridgewood – Drums

Tracklist:

01. New World Order
02. Raped And Pillaged
03. End Of Days
04. The Broken Law
05. False Flag Entertainment
06. Meet Your Maker
07. Hatebomb
08. It Can’t Happen Here
09. Infected
10. Killing Yourself To Live
11. Looking At Pictures Of Genocide
12. Hung Drawn And Quartered
13. Population Control
14. The Terror Alert
15. Accessories By Molotov (Part 2)

Amazon

„Rübe ab!“

Knapp vor dem 40-jährigen Bandjubiläum hauen die britischen Hardcore Punks von DISCHARGE neuen Brutalo-Stoff unters Volk. Die beiden Roberts-Brüder haben sich mit Neo-Sänger JJ Janiak einen wahren Derwisch vors Mikro geholt und holzen sich durch 15 Granaten, irgendwo im verschwimmenden Dunstkreis aus Hardcore, Punk und Metal.

Die heutzutage aus 3/5 Originalmitgliedern bestehenden Anarcho-Punks haben schon mit ihrem zu Recht als Klassiker eingestuften Debütalbum „Hear Nothing See Nothing Say Nothing“ (1982) Geschichte geschrieben. Und genau dort knüpft „End Of Days“ an. „Keep It Simple, Keep It Straight“ lautet die Devise, mit „Infected“ gelang dem Quintett gar ein würdiger Nachfolger zur Bandhymne „Protest and Survive“ und Neo-Vokalist JJ schafft es mühelos den legendären Cal (Kelvin John Morris) am Mikrofon Paroli zu bieten. Gerade mal der Opener „New World Order“ schafft es die 180 Sekunden-Schallmauer zu durchbrechen, der Rest von „End Of Days“ kommt umgehend auf den Punkt und gerade die Kurzeruptionen („Raped And Pillaged“, „False Flag Entertainment“, „Meet Your Maker“ und „The Terror Alert“) sind wahre Gaumenschmankerl.

Sicher sind die Jungs in die Jahre gekommen, wer allerdings schon mehr als ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat und dennoch derart angepisste, wutentbrannte Musik kreieren kann, dem gebührt alleine ob dieser konsequenten Scheißdrauf-Haltung unabdingbarer Respekt. „End Of Days“ ist der beste Beweis, dass eine brutale, keinen Millimeter von einer vorgegebenen Linie abweichende Hardcore-Punk-Mixtur definitiv kein Alterslimit zu haben scheint. Nice One!

Reinhold Reither / 26.04.2016

Facebook Kommentare
Share With: