[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewEncrust – From Birth To Soil

Encrust – From Birth To Soil

Encrust - From Birth To Soil

 

 

 

 

 

Wertung:

6.5/7

Info:

VÖ: 04. September 2012

Label: Density Records

Spielzeit: 00:34:44

Line-Up:

Chris Angelucci – Gesang
Luke Tobias – Gitarre
Ryan Kasparian – Gitarre
Jeremy Pyrzynski – Bass
Brian Kutanovski – Schlagzeug

Tracklist:

01 – Predatory Skin
02 – Engine Of Deceit
03 – Grime Maiden
04 – Shrieking Infestation
05 – Tapeworms
06 – World Lament
07 – Cult Of The Cross
08 – Traitor Internal

Amazon

„Holzfäller Metal“

Es ist zum Verzweifeln. Da holen sich die im Vorfeld schon recht abgefeierten HUNTERS illustre Helferlein wie James Murphy, den man von weiß der Teufel wie vielen interessanten und langelbigen Ikonen-Bands kennt, nimmt eine ziemlich geil schmetternde Platte auf… und darf sich über allerlei irdischen Scheißeregen freuen. So firmieren die Mannen zum Beispiel nicht mehr unter dem Namen HUNTERS, sondern schlugen im Eiltempo ein pralleres Englisch-Wörterbuch auf, hörten sich ihre Musik noch einmal ganz genau an und einigten sich letztendlich auf den Prozess der Überkrustung als künftigen Rufnamen. All die anderen Stationen ihres Leidensweges aufzuzählen, würde die Geduld jedes ADHS-Patienten überstrapazieren; konzentrieren uns also auf die wichtigsten Eckpunkte dieses Monstrums.

Als da wären: Massivster, perfekt zwischen ungefilterter Aggression und grollendem Vorwärtsdrang ausbalancierter Sound ohne jeden nennenswerten Abstrich trifft auf ein Riff-o-rama Marke Angepisster Paul Bunyan. Giganten pflastern wehklagend ihren Weg, den HIGH ON FIRE, DOWN, MASTODON und ähnlich gelagerte Spielgefährten bereits ebneten. Bei allumfassenden Roundhouse Kicks wie „Cult Of The Cross“ [dessen Titel sich live sicher geil ins Publikum brüllen lässt!] recken sich die Fäuste quasi von selbst. Kein Wunder auch bei dieser komplett an die Wand gefahrenen, aber im Gegensatz zu vielen anderen post-modernen Kackproduktionen alles mit leuchtender Ätze anspritzenden Brutalität! So manch gehässiges Maul dürfte dann doch an der einen einzigartigen Gangart „Gefallen“ finden, klar. Aber warum soll man um jeden Preis Abwechlunsgreichtum vorgaukeln, wenn das Hauptgeschäft so viel mehr Inhalt bietet? Allein das laut ratternde „World Lament“ mitsamt seinem geilen Chorus… welcher gestandene Mensch wird hier nicht gleich noch ein bisschen erbarmungsloser?

„From Birth To Soil“ ist mal wieder eine dieser Platten, bei denen eine platte Beschreibung dessen, was gerade abläuft, halbherzig wirkt. Stattdessen reiht sich Hit an Hit – wortwörtlich, und dann gleich noch in die Fresse. Blasse Hornhäuter, Augenringe, blau unterlaufene Halbkreise auf dem Oberarm – das alles, plus einem ausgeschlagenen Eckzahn, verkörpern derzeit ENCRUST. Bitte mehr davon – möglichst rasch, wenn’s geht!

Micha / 14.09.2012

Facebook Kommentare
Share With: