[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeReviewEvergreen Terrace – Sincerity Is An Easy Disguise In This Business

Evergreen Terrace – Sincerity Is An Easy Disguise In This Business

Evergreen Terrace - Sincerity Is An Easy Disguise In This Business

 

 

 

 

 

Wertung:

5.5/7

Info:

VÖ: 20. Juni 2005

Label: Alveran Records

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Dogfight
02. Give ‘Em The Sleeper
03. Brave Reality
04. New Friend Request
05. Gerald Did What
06. I Can See My House From Here
07. The Thunder
08. I Say You He Dead
09. The Smell Of Summer
10. Tonight Is The Night We Ride

Amazon

„Kalt wie Eis, heiß wie ein Vulkan!“

Ein großer Mann hat mal gesagt „Es ist schlimm, wenn man weder genug Verstand hat, um gut zu reden, noch genug Selbsterkenntnis hat, um zu schweigen“. Auf viele Bands ist das zweifelsohne zu übertragen, die – obwohl gänzlich talentfrei – ein überflüssiges Album nach dem nächsten auf den Musikmarkt gähnen und nicht wissen, wann genug ist. Zehn Pfund Scheiße auf einem neun Pfund Rohling veröffentlichen kann jeder – aber ist dann auch mal eine Band am Start wie EVERGREEN TERRACE, von der man von der ersten Note an einfach nur begeistert ist, hat der zugehörige Silberling mit dem viel zu langen Namen „Sincerity Is An Easy Disguise In This Business“ gerade mal eine Spielzeit von knapp 28 Minuten…..

…was aber ehrlich gesagt auch schon das einzige Manko an der Scheibe ist. Was die fünf Jungs aus Jacksonville hier bieten, ist astreiner melodischer Hardcore als Grundlage, der sich mit Metalcoreparts sowie Punkrockanleihen abwechselt – EVERGREEN TERRACE sind soundtechnisch betrachtet so was wie das Kind, welches man sich als Produkt aus einer Beziehung von ATREYU mit BAD RELIGION vorstellen könnte. Der Gesang wird aufgeteilt in das altbekannte Schema „einer fürs Grobe und einer fürs Cleane“, wobei die HC-Shouts mächtig aggressiv gehalten sind und so den perfekten Gegenpart für die sehr schönen und überwiegend cleanen und überaus melodiösen Refrains bilden. Generell steckt gerade in den Refrains echtes Charthit-Potential durch die BAD RELIGION-Ähnlichkeit, aber gerade das macht die Musik so ungeheuer abwechslungsreich, interessant und niemals langweilig. Im einen Moment gibt’s noch die volle Breitseite mit blutigen Nasen, im nächsten ist wieder pure Melodie angesagt, und eben diesen Spagat macht EVERGREEN TERRACE in dieser Form so schnell keiner nach.
Ebenso wechselt fast schon selbstverständlich auch das Tempo an allen Ecken und Enden, von sauschnell bis hin zu den sehr schleppenden Core-Parts und vielen Breaks, besitzt alles aber durchweg eine sehr treibende und lebendige Dynamik. Und das Ganze gibt’s auch noch in einer angemessen fetten Produktion, so wie’s sein soll. Was will man da noch mehr, außer vielleicht mindestens die doppelte Menge an Spielzeit?

„Sincerity…“ ist ein großartiges Album einer großartigen Band, die so klingt, wie wahrlich nicht viele andere klingen. Mein bisheriges Highlight 2005, das auch noch mit einer reinen Gänsehaut-Akustikballade als unbetiteltem Bonustrack Nummer elf ausklingt. Selten war Metalcore schöner und kontrastreicher, ich würde die Scheibe (übrigens erst die zweite „richtige“ CD der Band, nach ihrem Debut aus dem Jahre 2002, einer Live-CD und einem Coveralbum) jedenfalls für kein Geld der Welt wieder hergeben wollen.

sherry / 28.08.2005

Facebook Kommentare
Share With: