[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewFellwoods – Wulfram

Fellwoods – Wulfram

Fellwoods - Wulfram

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 24. Februar 2012

Label: At War With False Noise

Spielzeit: 00:39:18

Line-Up:

Adam Burke – Gesang, Gitarre
Tony Pacific – Gitarre
Beth Borland – Bass, Keyboards
Ben Spencer – Schlagzeug

Tracklist:

01 – Mercenary
02 – Brutal Hoof
03 – Widow Trakk
04 – It Would Come To Pass
05 – Crown
06 – Horsemeat
07 – La Cantina
08 – Un Vultur
09 – Wulfram
10 – Eclipse
11 – Fell Hand [As Foretold]
12 – The Shadow is Lifted

Amazon

„Verbrecherisch verführerisch“

Vintage-Rock erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit unter alljenen, die auch mal gerne den „alten Kram“ alle paar Tage auflegen und sich gerne an eine Zeit erinnern, in der lieblose Totgetriggerei vom Fließband noch als absolutes Tabu galt. Doch selbst heutzutage, wo jede halbwegs wirtschaftlich arbeitende Plattenschmiede nach jungem Frischfleisch Ausschau hält und zumeist fündig wird, so fallen immer wieder Bands durch den Rost, denen eine weitaus größere Anhängerschaft zustünde. Aus dem fernen Portland, das uns schon solche Juwelen wie DANAVA zukommen ließ, melden sich nun FELLWOODS, die dieser Tage ein Album heraushauen, an dem ursprünglich unter einem anderen Namen – THE MOSS – gebastelt wurde und es zum Glück in vollständiger Verfassung zu uns herüber geschafft hat.

Allzu weit entfernt von den erwähnten Kollegen aus derselben Stadt lärmen die Mannen nicht. Kennt wer noch das Debüt von BANG? Gut, mischt noch kernigen, poinitert gespielten Garagenrock, FOGHAT, MC5, kleine psychedelische Spielereien sowie dramatisch über der Musik thronenden Gesang [im Stile früher JUDAS PRIEST], und schon schwebt in Euren Köpfen eine erste Vorstellung dessen, mit welchen Waffen die Amis in die Schlacht ziehen, herum. Verwirrt? Sobald die Band den ersten Akkord von „Mercenary“ anstimmt, wird Euer Tanzbein ein positives Signal ans Hirn weiterleiten, welches im Gegenzug den gesamten Körper in den rhythmisch untersetzten Workout-Modus schaltet. Eventuell aufkommende Referenzen oder Riff-Ratespiele verlieren angesichts der fehlerlosen, mit teilweise liebenswürdig schrägen Ideen gespickten Darbietung an Bedeutung. Man will einfach die Luftgitarre auspacken und wild drauflos dreschen. Endziel: Tennisarm!

Doch was nützen schöne Metaphern und Meta-Geschreibe, wenn die Band ihren künftigen Fans Reinhörmöglichkeiten anbietet? Erhältlich ist die Scheibe bei den weiter oben verlinkten Briten von At War With False Noise, in Bälde auch als LP bei einem schwedischen Musiksportverein namens Bear Trail Records. Also dann: Auf diesen Schatz mit Gebrüll… und gezücktem Portemonnaie!

Micha / 19.04.2012

Facebook Kommentare
Share With: