[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewFrom The Depth – Back To Life

From The Depth – Back To Life

From The Depth - Back To Life

 

 

 

 

 

Wertung:

3.5/7

Info:

VÖ: 28. Oktober 2011

Label: Rising Records

Spielzeit: 00:47:58

Line-Up:

Alessandro Karabelas – Bass
Raffaele Albanese – Vocals
Alessandro Cattani – Guitar
Davide Castro – Keyboard
Cristiano Battini – Drums

Tracklist:

01. Back To Life
02. Live For Today
03. Our Music Our Souls
04. Don’t Forget Who You Are
05. Lack Of Emotion
06. The Will To Be The Flame
07. The Cruel Kindness
08. You Just Have To Fly
09. Straight To The Source
10. Nenia
11. Nothing To You
12. Leading My Essence Above All

Amazon

„08/15“

Manche Einleitungen brauchen nicht viele Worte…

Name: FROM THE DEPTH
Herkunft: Italien
Ziel: Italienischen Power-Metal unter das Volk zu bringen…

Schon ein erster Blick auf die Titel lässt einen erschüttern. Wenn man Songs wie “Live For Today” oder “Our Music Our Souls” liest, fast man sich schon an den Kopf. Zum Glück ist die Musik ja auch ein starkes Argument, um eine CD zu erwerben. Leider sieht es mit der Musik fast genauso schlimm aus. Zu hören gibt es klassisch italienischen Power-Metal, der nicht mehr nach dem Land klingen könnte. Hier klingt alles wie nach den großen Helden dieses Genres. Da gibt es ganz viel Kitsch, einen Eierkneifer als Sänger und viele schnelle Songs. Am kitschigsten ist dann die Ballade – typisch. Dazu gibt es möglichst viele schöne symphonische Elemente, um von der Herkömmlichkeit der Songs abzulenken. Alle diese Fakten erfüllen FROM THE DEPTH sehr perfekt. Dabei gibt es kaum eigene Ideen oder Songs, die man nicht schon mal gehört hat.

Leider etwas belanglos, was die Band abliefert. Für ein Debüt sind die Songs schon recht ordentlich und Genre-Fans dürften ruhig ein Ohr riskieren aber auf Dauer wird man in der Masse der – teils viel besseren – Veröffentlichungen der Konkurrenz untergehen. Es muss also etwas passieren im Hause FROM THE DEPTH. Tradition ist schön und gut und auch manche Elemente haben zu Recht solange Abnehmer gefunden aber meist wurden diese Elemente mit etwas Pfiff verbessert. Wenn dies auch FROM THE DEPTH gelingt, dann könnte das nächste Album durchaus auch etwas besser wegkommen.

Frank-Christian Mehlmann / 23.10.2011

Facebook Kommentare
Share With: