[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewHarvestman – Music For Megaliths

Harvestman – Music For Megaliths

Harvestman - Music For Megaliths

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 19. Mai 2017

Label: Neurot Recordings

Spielzeit: 00:41:00

Line-Up:

Steve Von Till – Vocals, All Instruments

Tracklist:

01. The Forest Is Our Temple
02. Oak Drone
03. Ring Of Sentinels
04. Cromlech
05. Levitation
06. Sundown
07. White Horse

Amazon

„Spirituelle Erfahrung, Teil 4“

Lange war es still um HARVESTMAN, das experimentelle Projekt von NEUROSIS-Gitarrist Steve Von Till. Kein Wunder, denn schließlich ist der Sänger und Gitarrist mit seiner Hauptband ziemlich eingespannt und hat mit seinem Solo-Projekt STEVE VON TILL noch ein weiteres Eisen im Feuer. Nun erscheint jedoch Album Nummer vier von HARVESTMAN: „Music For Megaliths“.

Dabei setzen HARVESTMAN, im Grunde bestehend aus Steve Von Till sowie einigen wenigen ausgewählten Gastmusikern [z.B. NEUROSIS-Kumpel Jason Roeder am Schlagzeug bei „Levitation“], weiterhin auf experimentelle, teils psychedelische, wabernde Sounds, die sich viel Zeit lassen, aber auch beim Hörer einiges an Zeit erfordern. Hier wird mal mit Verfremdungen gearbeitet, dort bestimmen Drone-Elemente das Geschehen, im wunderschönen Opener „The Forest Is Our Temple“ wiederum kommt eine Drehleier zum Zuge, oder es wird einfach nur eine ruhige Akustikgitarre eingesetzt, sodass ein ruhiger, nahezu meditativer Fluss entsteht, der primär auf der Wiederholung, Manipulation und Modulation von Klängen beruht. Der charismatische Gesang von Steve Von Till kommt dafür auf „Music For Megaliths“ nur äußerst selten zum Zuge, d.h. in „Levitation“ und „White Horse“, wobei das aber sicherlich Absicht ist, denn HARVESTMAN waren wie gesagt schon immer eher experimentell und minimalistisch unterwegs – mit offensichtlichen Querverweisen auf z.B. den keltischen Kulturkreis.

Wer die Vorgängeralben mochte und auch auf die Herangehensweise von Steve Von Till – egal bei welchem seiner Projekte – steht, wird von „Music For Megaliths“ sicher nicht enttäuscht sein und sich so oder so mit dem Album beschäftigen wollen. Alle anderen – und dazu gehören auch „reine“ NEUROSIS-Fans – sollten hingegen erst einmal reinhören.

Alexander Eitner / 14.05.2017

Facebook Kommentare
Share With: