[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 26.01.2021   TEZURA nennt sich eine junge Band aus München. Aktuell stellen die vier Jungs zwei neue Songs vor, hier folgt das Video von "Stray Alone". Gegründet im Winter 2018, machen TEZURA erstmals 2019 mit ihrem Demo „Voices“ auf sich aufmerksam. Im Januar 2021 folgen mit ‚Stray Alone‘

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

HomeReviewHatebreed – The Rise Of Brutality

Hatebreed – The Rise Of Brutality

Hatebreed - The Rise Of Brutality

 

 

 

 

 

Wertung:

7.0/7

Info:

VÖ: 03. November 2003

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Tear It Down
02. Straight To Your Face
03. Facing What Consumes You
04. Live For This
05. Doomsayer
06. Another Day, Another Vendetta
07. A Lesson Lived Is A Lesson Learned
08. Beholder Of Justice
09. This Is Now
10. Voice Of Contention
11. Choose Or Be Chosen
12. Confide In No One

Amazon

„“

Was soll man sagen, wenn eine Truppe sich stetig verbessert und mit jedem Werk dem Vorgänger noch dick eins über die Rübe semmelt? HATEBREED tun dies seit jeher und ballern mit „The Rise Of Brutality“ ein programmatisch betiteltes Album durch den Äther, dass es eine wahre Freude ist.

Wie gehabt schleudert man brutalst-groovigen Hardcore mit schneidendem Metal gepaart in Richtung Hörer, um diesen ganz einfach zu zermatschen. Mr. Jamey Jasta brüllt sich dabei zum wiederholten Male mit solcher Inbrunst den Frust über Gesellschaft und Ungerechtigkeit von der Seele, dass man meinen könnte, ihm habe gerade ein 300 Zentner-Gorilla in die Eier getreten. Einfach herrlich! Dazu kommen dann die in jedem der 12 Songs vertretenen Mosh-Parts, denen man sich einfach nicht zu entziehen weiß und automatisch den Ellebogen ausfährt. Rhythmische Rasanz, tonnenschwerer Groove und Refrainbestätigende Shout-Chöre prägen einmal mehr das Klangbild dieser hervorragenden Ami-Combo – allerdings hat „The Rise Of Brutality“ einen Vorteil gegenüber dem vorangegangenen „Perseverance“: die ganze Scheibe klingt homogener – aus einem Guss und noch[!] wütender!

PAFF – und man liegt am Boden, beim Hochrappeln erwischt einen aber dummerweise das nächste Pfund direkt auf die Kauleiste und streckt einen wieder zu Boden. So steht es geschrieben und so soll es getan werden. Einen Anspieltipp bei diesem vertonten Massaker zu geben, ist eigentlich unnötig, denn hier prügelt einen wirklich jeder Track um – aber wem’s Spaß macht: „Facing What Consumes You“, „This Is Now“ – ansonsten einfach den Rest dieser [mit 31 min. leider viel zu kurz geratenen] Monster-Scheibe in den Eingeweiden spüren.

Der Autor versucht sich nun blutverschmiert auf die Beine zu hieven und stammelt mit den wenig verbliebenen Zähnen: Hatebreed – möge die Macht mit Euch sein!

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song „This Is Now“ als free MP3.

Markus Jakob / 03.11.2003

Facebook Kommentare
Share With: