[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewHawkwind – Spacehawks

Hawkwind – Spacehawks

Hawkwind - Spacehawks

 

 

 

 

 

Wertung:

1.5/7

Info:

VÖ: 01. November 2013

Label: Eastworld Records

Spielzeit: 01:05:41

Line-Up:

Dave Brock – Vocals, Guitar, Synthesizer
Mr. Dibs – Bass, Vocals
Richard Chadwick – Drums, Vocals, Theremin
Tim Blake – Synthesizer, Vocals
Niall Hone – Guitar, Synthesizer, Bass

Tracklist:

01. Seasons
02. Assault & Battery
03. Golden Void
04. Where Are They Now
05. Sonic Attack
06. Demented Man
07. We Took The Wrong Step
08. Masters Of The Universe
09. Sacrosanct
10. Sentinel
11. It’s All Lies
12. Touch
13. The Chumps Are Jumping
14. Lonely Moon
15. Sunship

Amazon

„Liebloses Restesammelsurium“

Es gibt Bands, die sich über Jahrzehnte hinweg an der Spitze halten, ihren Legendenstatus hartnäckig verteidigen und auch in hohem Alter noch jede Menge Eindruck schinden. Lemmy und seine beiden MOTÖRHEAD-Jungs schaffen das, während HAWKWIND-Mastermind Dave Brock mit „Spacehawks“ ein weiteres liebloses Restesammelsurium auf den Markt wirft.

Das wäre ja nicht weiter schlimm, hätte das Album wenigstens den Hauch einer Chance sich gegen die aktuelle Psychedelic- und Retro-Welle zu behaupten. Brock lässt sich von den Jungspunden, die er selbst maßgeblich beeinflusste, aber so mitleiderregend vorführen, dass einem fast die Tränen kommen. Die ewig gleichen Sequencer, das Aufwärmen alter Songs und die qualitativ schlechten Remix-Versionen sind nur drei Gründe dafür, diese Veröffentlichung tunlichst in den Regalen stehen zu lassen. Wem das noch nicht reicht, dem sei auch noch das grässliche Cover oder die Dichte an hochkarätigen Alternativen ans Herz gelegt. Es gibt wirklich keinen vernünftigen Beweggrund dieses Album zu kaufen, es sei denn das Geld sitzt euch so locker, dass ihr 20€ für eine CD-Hülle ausgeben möchtet. Da „Spacehawks“ in einem Digipack daherkommt, muss ich aber sogar davon abraten.

Schade, Mr Brock. Ich bin ein Bewunderer älterer HAWKWIND-Platten, aber „Spacehawks“ grenzt an eine Frechheit. Klar, Künstler müssen am Ende des Monats auch ihre Rechnungen begleichen. Dafür möchte ich aber nicht mit dem Blut meiner Ohren bezahlen.

Timon Menge [Timon] / 13.11.2013

Facebook Kommentare
Share With: