[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewHawkwind – Spacehawks

Hawkwind – Spacehawks

Hawkwind - Spacehawks

 

 

 

 

 

Wertung:

1.5/7

Info:

VÖ: 01. November 2013

Label: Eastworld Records

Spielzeit: 01:05:41

Line-Up:

Dave Brock – Vocals, Guitar, Synthesizer
Mr. Dibs – Bass, Vocals
Richard Chadwick – Drums, Vocals, Theremin
Tim Blake – Synthesizer, Vocals
Niall Hone – Guitar, Synthesizer, Bass

Tracklist:

01. Seasons
02. Assault & Battery
03. Golden Void
04. Where Are They Now
05. Sonic Attack
06. Demented Man
07. We Took The Wrong Step
08. Masters Of The Universe
09. Sacrosanct
10. Sentinel
11. It’s All Lies
12. Touch
13. The Chumps Are Jumping
14. Lonely Moon
15. Sunship

Amazon

„Liebloses Restesammelsurium“

Es gibt Bands, die sich über Jahrzehnte hinweg an der Spitze halten, ihren Legendenstatus hartnäckig verteidigen und auch in hohem Alter noch jede Menge Eindruck schinden. Lemmy und seine beiden MOTÖRHEAD-Jungs schaffen das, während HAWKWIND-Mastermind Dave Brock mit „Spacehawks“ ein weiteres liebloses Restesammelsurium auf den Markt wirft.

Das wäre ja nicht weiter schlimm, hätte das Album wenigstens den Hauch einer Chance sich gegen die aktuelle Psychedelic- und Retro-Welle zu behaupten. Brock lässt sich von den Jungspunden, die er selbst maßgeblich beeinflusste, aber so mitleiderregend vorführen, dass einem fast die Tränen kommen. Die ewig gleichen Sequencer, das Aufwärmen alter Songs und die qualitativ schlechten Remix-Versionen sind nur drei Gründe dafür, diese Veröffentlichung tunlichst in den Regalen stehen zu lassen. Wem das noch nicht reicht, dem sei auch noch das grässliche Cover oder die Dichte an hochkarätigen Alternativen ans Herz gelegt. Es gibt wirklich keinen vernünftigen Beweggrund dieses Album zu kaufen, es sei denn das Geld sitzt euch so locker, dass ihr 20€ für eine CD-Hülle ausgeben möchtet. Da „Spacehawks“ in einem Digipack daherkommt, muss ich aber sogar davon abraten.

Schade, Mr Brock. Ich bin ein Bewunderer älterer HAWKWIND-Platten, aber „Spacehawks“ grenzt an eine Frechheit. Klar, Künstler müssen am Ende des Monats auch ihre Rechnungen begleichen. Dafür möchte ich aber nicht mit dem Blut meiner Ohren bezahlen.

Timon Menge [Timon] / 13.11.2013

Facebook Kommentare
Share With: