[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewHooded Menace – Gloom Immemorial [Compilation]

Hooded Menace – Gloom Immemorial [Compilation]

Hooded Menace - Gloom Immemorial [Compilation]

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 19. Dezember 2014

Label: Doomentia Records

Spielzeit: 01:15:43

Line-Up:

Lasse Pyykkö – Guitars, Vocals, Bass
Teemu Hannonen – Guitars
Markus Makkonen – Bass, Vocals
Pekka Koskelo – Drums

Tracklist:

01. Fulfill The Curse [„The Eyeless Horde“-7“-EP]
02. The Eyeless Horde [„The Eyeless Horde“-7“-EP]
03. A Decay Of Mind And Flesh [7“-Split-EP mit ANIMA MORTE]
04. The Haunted Ossuary [7“-Split-EP mit COFFINS]
05. I, Devil Master [„Live Evil Volume One Compilation“-DLP]
06. Catacombs Of The Graceless [12“-Split-EP mit ILSA]
07. Abode Of The Grotesque [7“-Split-EP mit ASPHYX]
08. Instruments Of Eternal Damnation [12“-Split-EP mit HORSE LATITUDES]
09. Chasm Of The Wraith [„Labyrinth Of Carrion Breeze“-12“-EP]
10. The Creeping Flesh [„Labyrinth Of Carrion Breeze“-12“-EP]
11. Monuments Of Misery [12“-Split-EP mit LOSS]

Amazon

„Gelungene Raritätensammlung“

Zwar lassen uns die finnischen Doom/Deather HOODED MENACE noch bis voraussichtlich 2015 warten, ehe eine neue Full Length erscheinen wird, jedoch gibt es kurz vor dem Fest der Liebe noch die gelungene Compilation „Gloom Immemorial“ auf die Ohren.

Die elf Songs des Silberlings setzen sich dabei aus den bisherigen Split-Beiträgen der Finnen, den beiden Songs des ersten Demos [„The Eyeless Horde“], die dann in neuen Versionen auf dem Debüt, „Fulfill The Curse“, erneut auftauchen sollten, der aktuellen, übrigens sehr gelungenen EP „Labyrinth Of Carrion Breeze“ sowie dem sehr raren „I, Devil Master“ [ursprünglich auf der „Live Evil Volume One“-Compilation] zusammen. Und während HOODED MENACE natürlich stets dem schleppenden Doom/Death mit ausgeprägtem Hang zu guten Melodien wie der Schuster seinen Leisten treu bleiben, ist es spannend, mit welch unterschiedlichen Bands sie sich bereits Splits geteilt haben – z.B. die D-Beat-Truppe ILSA, die Old-School-Doom/Deather ASPHYX, ANIMA MORTE, COFFINS, LOSS oder auch HORSE LATITUDES. Definitiv ein Anzeichen dafür, dass Mastermind Lasse Pykköö nicht nur fies grunzen kann, sondern auch mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist bzw. weiterhin tief im Underground verwurzelt ist. Und so gibt es bei richtig guter Soundqualität 76 Minuten lang die Doom/Death-Vollbedienung, wobei ein Großteil der vertretenen Songs und Veröffentlichungen eben nicht mehr erhältlich oder nur zu horrenden Preisen auf eBay zu ergattern ist.

Insofern ergibt „Gloom Immemorial“ auf alle Fälle Sinn und eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für diejenigen, die „lediglich“ die drei Studioalben von HOODED MENACE im Regal stehen haben. Letztlich dürfte nämlich nur ein Bruchteil, nämlich die absoluten Die-Hard-Freaks/Sammler, alle Songs bereits besitzen, sodass diese natürlich müde lächelnd abwinken werden. Für den Großteil jedoch ist diese Compilation eine schöne und lohnenswerte Sache, die die Wartezeit bis zur nächsten CD gekonnt überbrückt und übrigens auch in einer Special Limited Edition als CD-Box mit jedem Original-Artwork und den Song-Credits auf der Rückseite [schöne Idee!] erhältlich ist.

Alexander Eitner / 20.12.2014

Facebook Kommentare
Share With: