[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewHouse Of Aquarius – The World Through Bloodred Eyes [Re-Release]

House Of Aquarius – The World Through Bloodred Eyes [Re-Release]

House Of Aquarius - The World Through Bloodred Eyes [Re-Release]

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 29. August 2012

Label: Electric Magic

Spielzeit: 00:48:17

Line-Up:

Mikeal Popovic – Gesang
Thomas Ericsson – Gitarren
Lare Hultman – Bass
Jens Gustavsson – Schlagzeug

Tracklist:

01 – Lord Of Vermin
02 – Rock `n` Roll Grandma And The KKK
03 – Fear No Evil
04 – Azteroid Zombiez
05 – Unholy
06 – Apes & Blood
07 – Cosmic Weed
08 – Nuclear Child
09 – Out Of The Hands Of Your God

Amazon

„Revision im kleinen Rahmen“

Wer bereits aufmerksam das Line-Up zu dieser Platte studiert hat und über ausreichendes Hintergrundwissen verfügt, der weiß: Hier werkelten vor Urzeiten Mitglieder der Lager YEAR OF THE GOAT und GRIFTEGÅRD an einer – bald nur noch absoluten Szene-Kennern bekannten – Angelegenheit, deren Zutaten irgendwo am Weg zwischen den beiden Großstädten SPIRITUAL BEGGARS und HORISONT gesammelt worden sind. Eindeutig der schwedischen Schiene des Fuzz-Lehramtes zuschreibbar, fährt die längst verblichene Combo auf ihrem einzigen Lebenszeichen keinerlei großartigen Überraschungen auf; schließlich wissen wir sowohl um das außerordentliche Gespür der Musiker für geschmackvolle Stoner-Stücke von ihren anderen Bands als auch ihre dementsprechend niedrige Nietenquote.

Scheinbar ratterten schwache Ideen im Vorfeld zu „The World Through Bloodred Eyes“ ebenso gnadenlos durch das Proberaum-Sieb – jede der neun hiesigen Nummern weiß, auf seine eigene Art und Weise zu gefallen. Da gibt es die geradlinigen Paukenhauer mit fix in den Boden gerammten Gitarrensäulen, dann wieder kleinere Experimentalreisen, die vom Wah-lastigen in Acid Rock hinüberschwingende Shovel-Nummern, aber auch längeres, psychedelisches Gewabber und auslaufende Saitentänze… kurz: Durchaus eine Vollbedienung. Kernig-erdig marschiert der Vierer voran, kehlig gibt der Sänger seinen Senf zum Programm ab und auch sonst entsprechen HOUSE OF AQUARIUS über eine Dreiviertelstunde lang dem, was man von ihnen erwartet. Während ein „Fear No Evil“ flott ins Gehörgesäuse eindringt, brechen gemächlicher ihre Atmosphäre aufbauende Beiträge wie „Out Of The Hands Of Your God“ den Schutzwall der ewigen Skeptiker, dessen Füße von da an ebenfalls zum Takt wippen.

Das war es dann aber schon wieder – denn brilliant, bahnbrechend und dergleichen ist hier nix. Will auch niemand, kann ja ebensowenig bewerkstelligt, geschweige denn von Außenstehenden gewollt sein. Was fehlt, ist Dauerhaftes. Etwas, auf das man immer wieder zurückkommt, weil es sonst nirgendwo anders das Geschehen so dermaßen prägt. Soferne der eigene Geschmack nicht explizit auf genau diesen Stil zugeschnitten ist, bleibt am Ende des Plattenrandes nicht mehr viel von HOUSE OF AQUARIUS‘ Vermächtnis über. Genre-Fans sollten trotzalledem mit einem offenen Ohr lauschen – vielleicht erlebt der ein oder andere Liebhaber trotzalledem seinen neuen Dauerbrenner.

Micha / 02.10.2012

Facebook Kommentare
Share With: