[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewImperia – Secret Passion

Imperia – Secret Passion

Imperia - Secret Passion

 

 

 

 

 

Wertung:

4.0/7

Info:

VÖ: 25. März 2011

Label: Massacre Records

Spielzeit: 01:00:36

Line-Up:

Helena Iren Michaelsen – Vocals
Jan Örkki Yrlund – Guitars
Steve Wolz – Drums
Gerry Verstreken – Bass

Tracklist:

01. Touch Of Your Hand
02. Secret Passion
03. Fragile
04. Out Of Sight
05. Let Down
06. Violence
07. Like Rain
08. Suicide
09. Hold On
10. Greed
11. Missing It All
12. My Sleeping Angel
13. Mistress [Digipak-Bonus-Track]

Amazon

„Nett…“

Wenn es um Veröffentlichungen geht, dann kommt auch hier der Spruch „Aller guten Dinge sind drei“ oft zum Einsatz. Bei vielen Bands war das dritte Album die Entscheidung, ob man weiter Oben in der Liga mitspielen wird oder sich abzeichnet, dass man eher im Untergrund bleibt. Für viele Bands war nach dem dritten Album sogar Schluss und darum ist die Zahl drei eine ganz besondere Zahl. Dieses Mal trifft das Orakel die Band IMPERIA, die ihr drittes Werk „Secret Passion“ getauft haben.

Der erste Track „Touch Of Your Hand” kann mit einer guten Melodie überzeugen, macht aber auch gleich den Eindruck, dass man hier den sehr freundlichen Pop-Gothic betritt, der auch den gewöhnlichen Chart-Hörer ansprechen könnte. Eine nette Melodie, eine nette Stimme und eine normale Struktur, das sind die Dinge, mit der die Band überzeugen kann. Leider tauchen schon hier zu oft die Worte „nett“ & „normal“ auf. Je mehr man von dem Album in sich aufsaugt, umso fester wird die Meinung, dass man das Material gut hören kann aber nichts daran sehr außergewöhnlich ist. Zu Rund und zu Kantenfrei kommen die Songs daher. Die Stimme hat weder kraft noch ist sie markant und nerven tut sie schon gar nicht – sie ist einfach da. Genau so läuft es mit den Melodien und den Texten. Hier ist alles da, um eine Funktion zu erfüllen und das tut jede Aufgabe für sich sehr ordentlich, in einem netten und angebrachten Gewand – wo wir wieder bei nett wären. Auch die Texte sind recht einfach gehalten – was man schon anhand der Titel erahnen kann.

Unterm Strich bekommt man auf „Secret Passion“ ordentlichen, wenn auch nicht überdurchschnittlichen Gothic-Metal, der hier und dort gerne eine Kante mehr Spezielles vertragen könnte. Trotzdem, das Album wirkt nie anstrengend und ist für die netten Stunden nebenbei – für den einen oder anderen – ein ganz netter Zeitvertreib. Ob das dritte Werk nun einen ordentlichen Schub nach vorne verleiht, bleibt fraglich…

Frank-Christian Mehlmann / 19.03.2011

Facebook Kommentare
Share With: