[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeInterviewsIn This Moment – Maria Brink

In This Moment – Maria Brink

IN THIS MOMENT haben kürzlich ihr neues Album “Black Widow” veröffentlicht. Nun folgte eine kurze Tour durch Deutschland, welche die Band um die charismatische Sängerin Maria Brink nach Hamburg in das legendäre Grünspan führte. Diese Location kennt eigentlich jeder, der in Hamburg irgendwie mit Rockmusik zu tun hat, denn Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre war dieser Schuppen am Ende der „Großen Freiheit“ der wohl berühmteste Tanzschuppen für einheimische Rockfans. Ein gewisser Hauch von Nostalgie war schon mit im Spiel, als ich mich in die Katakomben begab, um ein kurzes Gespräch mit Miss Brink zu führen.

Hallo, Maria. Danke für das Interview, so kurz vor der Show.

Kein Problem, alles ist gut. Ich bin entspannt.

Diese Location befindet sich mitten auf dem wohl weltberühmtesten Kiez. Was ist es für ein Gefühl für euch, hier in Hamburg zu spielen? Habt ihr irgendetwas von dem Flair St. Paulis mitbekommen?

Oh, es ist wundervoll. Wir waren gestern schon hier, sind rumgelaufen und haben haufenweise Bilder geschossen. Wir wären auch gern in die schönen Geschäfte gegangen, aber es war Sonntagmittag und alles war geschlossen. Aber es ist eine schöne Stadt und ich bin gern hier und freue mich auf die Show heute Abend.

Ich habe gelesen, dass es im bisherigen Verlauf der Tour ein paar Probleme gab. Allerdings soll die Show in Berlin super gewesen sein.

Am Anfang hatten wir große Probleme. Das lag daran, dass wir drei komplett neue Leute in der Crew hatten, dazu noch brandneues Equipment. An diesem ersten Tag ging eben alles schief, was schiefgehen konnte. Trotzdem hatten wir eine gute Zeit und wir hoffen, dass wir das irgendwie wieder gutmachen können.

Schauen wir doch mal auf die Show heute Abend. Was können wir, was können die Zuschauer erwarten?

Ich habe mich in die Visual-Live-Show verliebt. Ich liebe es, jeden einzelnen Song anders zu performen. Jeder einzelne Song ist wie ein Theaterstück und hat seine eigene Story und seine eigene Garderobe. Wir versuchen, alles irgendwie auf dieser kleinen Bühne unter zu bringen. Auch wenn die Leute unsere Band bislang nicht mochten, so werden wir sie jetzt mit der Show überzeugen, sie zum Staunen bringen. Ich glaube, dass ist der Schlüssel.

Wie bereitest du dich persönlich auf deine Shows vor?

Dieser Moment jetzt ist für mich so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm. Ich brauche die Entspannung. Es ist wichtig, einfach mal runter zu kommen. Mit Tee, Kerzen und naja, Hippiemusik. Alle halbe Stunde gibt es etwas zu besprechen und zu klären, da ist es wichtig, zwischendurch einen Ausgleich zu finden.

Sprechen wir mal über euer letztes Album „Black Widow“. Hat dich diese Spinnenart inspiriert?

Das ganze Konzept, was dahinter steckt, hat mich immer fasziniert. Ich weiß eigentlich nicht, warum. Aber als wir über den Titel des Albums nachdachten, fiel mir die schwarze Witwe wieder ein. Ich finde es einfach gut, wenn hinter der Musik, hinter den Songs ein gutes Konzept steckt. Und die schwarze Witwe passt wiederum ausgezeichnet zu unserem Konzept.

Mit dem Album habt ihr #8 in den US-Charts erreicht. Wie fühlt man sich da? Hat dich der Erfolg überrascht oder hast du damit gerechnet?

Es ist verrückt. Ich beobachte jetzt nicht ständig die Charts, aber du hast ja zu Beginn deiner Karriere große Träume, die dich inspirieren, Musik zu machen. Aber als ich erfuhr, dass wir in den Top Ten stehen, war das schon so etwas wie ein Augenöffner. Für mich ist das so etwas wie der Lohn für die ganze Arbeit, die wir da hinein gesteckt haben. Und die vielen Tourneen, die wir absolvierten. Ein absolut großartiges Gefühl.

Ich weiß, dass du schon ein paar Mal mit MOTIONLESS IN WHITE gearbeitet hast, die Jungs waren zuletzt mit DEVILMENT und LACUNA COIL hier in Deutschland auf Tour. Wie kam diese Verbindung zustande?

Ach, wir haben viel und lange in den Staaten zusammen getourt. Dadurch sind wir einfach Freunde geworden. Chris spielt übrigens in unserem Video „Whore“ mit und nun fragte er mich im Gegenzug, ob ich nicht auf ihrer neuen Platte einen Song mitsingen wollte. Ich liebe es einfach, mit anderen Leuten zusammen zu arbeiten, auch wenn sie vielleicht einen anderen Stil spielen, wie PAPA ROACH oder auch FIVE FINGER DEATH PUNCH.

IN THIS MOMENT begannen im Jahr 2005. Man kann also sagen, die Band besteht nunmehr zehn Jahre. Ist da irgendetwas geplant, eine fette Party?

Nein, nicht wirklich. Ich weiß gar nicht so ganz genau, wann ich mit dieser Band angefangen habe. Unser erstes Album kam 2007 heraus, ich denke, das wird eher ein Grund zum Feiern sein. Dann wird es möglicherweise etwas Spezielles geben, da bin ich mir sicher. Vielleicht gibt es ein Best-of oder so etwas.

Wann war für dich persönlich der richtige Moment, um allen zu erzählen, dass du dich voll und ganz auf die Musik konzentrieren willst? Wenn du auf die ganzen Jahre zurück blickst, bist du nach wie vor davon überzeugt, dass es der richtige Weg war?

Nun, jeder Mensch geht seinen Weg, wie er es für richtig hält und manch einer hat damit auch Erfolg. Aber ich weiß, was du meinst. Diesen „Do or die“ Punkt, an dem mir klar wurde, dass ich nur noch für die Musik leben möchte. Vielleicht gab das in der Form gar nicht, denn es hat sich alles Stück für Stück entwickelt. Denn ich bin niemals stehen geblieben, sondern habe mich immer weiter entwickelt.

Mal angenommen, du hättest die Wahl, eine Band zu organisieren, die nur aus weiblichen Mitgliedern besteht. Wer würde dazu gehören?

Oh, das wird hart. Joan Jett an der Gitarre. Die ist sooo cool, wenn du verstehst, was ich meine. Wenn ich als Sängerin dazu gehöre, wähle ich als zweite Gitarre Lizzy Hill, die auch für die Backing Vocals sorgt. Wer spielt den Bass, mal überlegen. Die Frau bei ALL THAT REMAINS, mir fällt grad der Name nicht ein [Jeanne Sagan-die Red.], aber die wäre auf jeden Fall dabei. Am Schlagzeug sitzt die Frau aus der Band von KID ROCK.

Zurück zu IN THIS MOMENT. Wie sehen eure Zukunftspläne in nächster Zeit aus?

Wir machen einfach mit dem weiter, was wir jetzt tun. Wir wollen uns dabei weiter entwickeln und immer größere Shows spielen. In einem Riesentheater in Las Vegas zum Beispiel. Oder in einem großen Stadion, das ist unser Ziel.

Bevorzugst du generell eher Clubshows oder doch lieber Open Air Festivals?

Schwer zu sagen, es ist beides einzigartig. So ein Club oder ein Theater hat seine ganz eigene Magie, du kannst die Energie förmlich spüren. Genauso ist es aber auch, wenn du auf einem großen Festival spielst, wo bis zu 50.000 Menschen deine Show sehen. Ich liebe beide Sachen.

Alles klar, das war es nun von meiner Seite. Wir freuen uns auf den Gig, der gleich ansteht.

Ich danke euch und allen Fans, die zu uns stehen. Demnächst kommt unser neues Video „Sex Metal Barbie“. Schaut es euch mal an.

Fränky / 23.03.2015

Facebook Kommentare
Share With: