[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewInvidia – As The Sun Sleeps

Invidia – As The Sun Sleeps

Invidia - As The Sun Sleeps

 

 

 

 

 

Wertung:

3.5/7

Info:

VÖ: 31. März 2017

Label: Steamhammer

Spielzeit: 00:39:07

Line-Up:

Travis Johnson – Gesang
Brian Jackson – Gitarre
Matt Snell – Bass
Marcos Medina – Gitarre
Darren Badorine – Drums

Tracklist:

01. Now Or Never
02. Making My Amends
03. Feed The Fire
04. Rotten
05. Marching Dead
06. Smell The kill
07. Till Death
08. Step Up
09. Truth In The Sky
10. The Other Side
11. As The Sun Sleeps

Amazon

„Eine Supergroup macht automatisch kein super Album“

INVIDIA. Das ist eine neue Supergroup mit ehemaligen Mitgliedern von IN THIS MOMENT (Travis Johnson, Gesang), SKINLAB (Brian Jackson und Marcos Medina, Gitarren), FIVE FINGER DEATH PUNCH (Matt Snell) sowie Darren Badorine am Schlagzeug.

Die musikalische Mischung der ehemaligen Bands macht sich auch in den Ergüssen bemerkbar. Moderner Metal mit fetten Riffs und coolen Drums, allerdings mit etwas zu glattpolierter Produktion. Etwas mehr Rotz und Härte hätte dem Sound gut zu Gesicht gestanden. Die Trackliste an sich ist etwas unglücklich gewählt. Denn die ersten Nummern können nicht so richtig überzeugen, die Keule wird erst später ausgepackt. So begibt man sich vorerst in mittelmäßiges Fahrwasser, was manche Musikfans vielleicht schon abschrecken wird. Mit „Marching Dead“ werden erstmals die Nackenwirbel aktiviert und man kommt langsam auf den Geschmack. Vor allem auch, weil Sänger Travis Johnson endlich sein Volumen aus der Stimme auf den Tisch legt und zeigt, was er kann. Auch „Step Up“, „The Other Side“ und „Truth In The Sky“ können recht schnell überzeugen und entpuppen sich als weiterere kleine Hits der Platte.

Insgesamt muss man dem Werk leider nur das Prädikat „Durchschnitt“ verpassen. Im Modern Metal-Bereich gibt es eine Menge Bands, die INVIDIA in die Tasche stecken – also zumindest das Album „As The Sun Sleeps“. Möglicherweise können die Songs live eher überzeugen, aber für eine höhere Beurteilung reicht es leider nicht.

Ingo Nentwig / 20.06.2017

Facebook Kommentare
Share With: