[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewKalmen – Course Hex

Kalmen – Course Hex

Kalmen - Course Hex

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 28. August 2015

Label: Ván Records

Spielzeit: 00:43:52

Line-Up:

Marc – Bass, Gesang
Thomas – Gitarre, Gesang
Jana – Gitarre
Steve – Schlagzeug

Tracklist:

01. Sol Devina
02. Gizeh
03. My Soul Is Black
04. Katharseas
05. Naitrider
06. Outro

Amazon

„Eisige Mahlströme!“

Metal bildet. Warum sollte man den Begriff „Kalmen“ recherchieren, wenn nicht der Band KALMEN wegen? Und wieder was gelernt: Als Kalmen werden die beinahe windstillen Gebiete der innertropischen Konvergenzzone bezeichnet. Muss man vielleicht nicht wissen, aber für gehobenen Partysmalltalk kann das durchaus interessant sein.

Sollte man allerdings auf gehobenen Partysmalltalk einfach keine Lust haben, kann man sich, statt sein spärliches Wissen über Breitengrade, nördliche und südliche Passatwinde und Tiefdruckgebiete zusammenzukratzen, auch einfach zur Anlage schleichen. Dort bringt man KALMENs Debütalbum „Course Hex“ unter, reißt den Regler nach oben und freut sich daran, wie Smalltalk zu einem Kunststück für Eingeweihte und Geübte wird. Auf „Course Hex“ setzt es Black Metal mit starken Anleihen bei Doom und Posthardcore, der für die meisten Menschen sicherlich nicht im Entferntesten partytauglich sein dürfte. Was natürlich auf die Party ankommt – wenn ENTOMBED mit einem Ballett auftreten können, kann man zu KALMENS eisigen Mahlströmen auch eng tanzen. Irgendwo zwischen KHOLD, OMEGA MASSIF, SÓLSTAFIR und ENSLAVED findet das über die Städte Berlin, Dresden und Halle verteile Quartett seine eigene Strömung.

Die ist nicht immer gleich mitreißend. Gelegentlich wirken KALMENs Stücke noch etwas zerfahren – „Sol Devina“ und „Gizeh“ seien hier als Beispiele genannt. Weiß der Teufel keine schlechten Songs – schlechte Songs gibt es auf „Course Hex“ nicht. Aber die Wucht und Intensität, die KALMEN spürbar innewohnt, kommt leider oft nur bis kurz unter die Oberfläche. Wo sie, wie ab der Mitte von „Katharseas“ und „Naitrider“, durchbricht, da offenbart sich Großes. Auf Platte mögen KALMEN noch Schwächen aufweisen. Live hingegen werden sie alles glattmachen, da bin ich mir sicher.

Lennart Riepenhusen / 13.09.2015

Facebook Kommentare
Share With: