[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewKorn – Live At The Hollywood Palladium

Korn – Live At The Hollywood Palladium

Korn - Live At The Hollywood Palladium

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 07. September 2012

Label: AFM Records

Spielzeit: 01:14:33

Line-Up:

Jonathan Davis – Gesang
James „Munky“ Shaffer – Gitarre
Reginald „Fieldy“ Arvizu – Bass
Ray Luzier – Schlagzeug

Tracklist:

DVD/CD:

01. Get Up
02. Kill Mercy Within
03. Illuminati
04. Chaos Lives In Everything
05. My Wall
06. Way Too Far
07. Narcissistic Cannibal
08. Here To Stay
09. Freak On A Leash
10. Falling Away From Me
11. Predictable
12. Another Brick In The Wall [PINK FLOYD-Cover]
13. Shoots And Ladders
14. One [METALLICA-Cover]
15. Got The Life
16. Blind

Bonus auf der DVD: Interviews mit Jonathan Davis, James „Munky“ Shaffer, „Fieldy“ Arvizu, Ray Luzier, Zachary Baird und „Roboto“ [Album- und DVD-Illustration]

Amazon

„Der Fänger im Mais lebt…“

Hui, schon wieder ein KORN-Produkt! Gerade einmal ein knappes Jahr nach Veröffentlichung ihres nicht unumstrittenen Dubstep-Albums, „The Path Of Totality“, steht nun bereits ein Live-Album von der letzten Tournee ins Haus, diesmal als Live-DVD/-CD-Paket, aufgenommen im „Hollywood Palladium“ in Los Angeles und hierzulande via AFM vertrieben.

Nachdem der kreative Ausstoß der Mutter aller Nu Metal-Kapellen in den letzten paar Jahren ja durchaus respektabel gewesen ist [2010 war „III – Remember Who Your Are“ und im Jahr darauf eben bereits „The Path Of Totality“ auf den Markt gekommen] und o.g. Machwerk von 2011 noch nicht mal Zeit hatte, Staub anzusetzen, war – zumindest meinerseits – zunächst Skepsis angesagt.
Doch selbst für Old School-KORN-Fans [wie beispielsweise mich] besteht kein Grund zur Sorge, denn „Live At The Hollywood Palladium“ kann selbst mit den „neuen“, elektronischeren Songs bestehen: die Tonqualität [zum Bild dazu bzw. der DVD kann ich mich allerdings nicht äußern, denn die liegt hier nicht mit vor] ist beeindruckend klar bzw. der Sound drückend [und vermutlich entsprechend nachbearbeitet], was natürlich kein großes Kunststück darstellt, wenn die meisten Beats und Sounds ohnehin aus der Digitalkonserve stammen.
Nichtsdestotrotz gibt es nicht allzuviel zu beanstanden, denn auch wenn dieser Live-Mitschnitt v.a. Songs aus ihrem aktuellen Album, „The Path Of Totality“ und diverse Gastauftritte von einigen führenden Produzenten/DJs im Bereich Dubstep/Electro [namentlich Skrillex, Exzision, Datsik, Downlink, Kill The Noise und 12th Planet] beinhaltet, sind natürlich auch alle wichtigen, berühmt-berüchtigten Klassiker/Gassenhauer der bisherigen Bandgeschichte [„Here To Stay“, „Freak On A Leash“, „Falling Away From Me“, „Shoots And Ladders“, das METALLICA-Cover „One“, „Got The Life“ und natürlich das mächtige „Blind“] mit am Start und die können live bekanntlich einiges!

Nu Metal-Hater machen weiterhin einen weiten Bogen, alte und neue KORN-Freaks greifen zu bzw. riskieren ein Ohr/Auge…!

Dirk Konz / 07.11.2012

Facebook Kommentare
Share With: