[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewKrisiun – Scourge Of The Enthroned
Das Cover des Krisiun-Albums "Scourge Of The Enthroned"

Krisiun – Scourge Of The Enthroned

Das Cover des Krisiun-Albums "Scourge Of The Enthroned"

Wertung
5.0/7 Punkten


Info
VÖ: 07.09.2018
Label: Century Media
Spielzeit: 00:38:07


Line-Up
Alex Camargo – Vocals, Bass
Moyses Kolesne – Guitar
Max Kolesne – Drums


Tracklist
Scourge Of The Enthroned
Demonic III
Devouring Faith
Slay The Prophet
A Thousand Graves
Electricide
Abysmal Misery [Foretold Destiny]
Whirlwind Of Immortality

Amazon

Geschwisterpaare sind im Rock und Metal keine Seltenheit: Bei DEICIDE waren lange die Gebrüder Hoffman aktiv, SEPULTURA wurden einst von Max und Igor Cavalera angeführt und alle stilbildenden AC/DC-Alben tragen die Handschrift von Malcolm und Angus Young, um nur wenige Beispiele zu nennen. Dass bei den brasilianischen Death Metallern KRISIUN allerdings gleich drei Brüder gemeinsam musizieren, kann gut und gerne als Besonderheit gesehen werden – umso mehr, weil es Alex, Moses und Max inzwischen seit knapp 30 Jahren in der gleichen Band aushalten. Entsprechend veröffentlicht das Trio mit „Scourge Of The Enthroned“ auch schon sein elftes Album.

 

„KRISIUN haben ihren stilbildenden Sound schon vor langer Zeit gefunden und machen auch auf ‚Scourge Of The Enthroned‘ keinerlei Anstalten, davon abzurücken.“

 

Auf „Sourge Of The Enthroned“ mischen KRISIUN einmal mehr recht gradlinigen Death Metal mit hohem technischem Anspruch mit mehr oder weniger stark ausgeprägtem Thrash-Einschlag und mäandern dabei in ihren Songs zwischen griffigen Riffs und atmosphärischem, verheißungsvoll-düsterem Melodie-Geschrammel hin und her. Zusammen mit den im Kontrast dazu recht rockigen Leadgitarren-Licks von Moyses Kolesne ergibt das den typischen KRISIUN-Sound, den Fans der Brasilianer seit jeher kennen und lieben. Bieten KRISIUN hier also etwas Neues? Kaum. Aber innerhalb der Nische, in der sie es sich mich ihrem Sound über knapp drei Jahrzehnte bequem gemacht haben, liefern sie mit „Scourge Of The Enthroned“ in jedem Fall solide Handwerkskunst ab. In Nummern wie dem furiosen Opener oder dem nachfolgenden „Demonic III“ bieten die Herren dabei zwar insgesamt recht nachvollziehbaren Death Metal, punkten aber mit teils trickreichen Riffs und gegenläufigen Rhythmen. Spannender wird es auf „Scourge Of The Enthroned“ allerdings in den eher Trash-lastigen Momenten wie „Devouring Faith“ und „A Tousand Graves“ – hier hört man KRISIUN auch ihre Herkunft deutlich an, denn vor allem erstere Nummer klingt nicht selten wie ein SOULFLY-Song aus „Dark Ages“-Zeiten. Wollte man Kritik üben, zwei Punkte fielen maßgeblich ins Gewicht: Erstens ist der Sound von „Scourge Of The Enthroned“ bei weitem nicht dass, was man im Genre heute erwarten darf. Zwar überzeugen KRISIUN hier mit ziemlich gelungenem Gitarrenton, allerdings fällt das Schlagzeug arg schwachbrüstig aus und klappert etwas verloren im Hintergrund, was angesichts der stets wuchtigen Riffs und Blastbeats von Drummer Max Kolesne nicht wirklich passend erscheint. Zweiter Kritikpunkt ist, dass KRISIUN auf „Scourge Of The Enthroned“ zwar grundsätzlich hochwertige Songs abliefern, das Material sich aber kaum von dem ihrer Vorgängerwerke unterscheidet und auch die Platte selbst an einer gewissen Gleichförmigkeit leidet. So wirkt diese Platte zwar stets wie aus einem Guss, allerdings könnte die Aufmerksamkeit einiger Hörer nach knapp 40 Minuten ununterbrochenem Death Metal-Sperrfeuer etwas strapaziert sein…

 

KRISIUN haben ihren stilbildenden Sound schon vor langer Zeit gefunden und machen auch auf „Scourge Of The Enthroned“ keinerlei Anstalten, davon abzurücken. Das resultiert in einem kernigen Death Metal-Album, das sämtliche bekannten Elemente der Musik der Brasilianer in Vollendung bietet und somit Fans der Truppe sofort in ihrer Wohlfühlzone abholt. Es bedeutet aber auch, dass KRISIUN den Spielraum zur Entwicklung, den sie als hochkarätige Musiker zweifelsohne haben, weithin ungenutzt lassen und so ist „Scourge Of The Enthroned“ eben „nur“ ein weiteres KRISIUN-Album. Ein starkes Death Metal-Album ist die Platte aber dennoch.

Thomas Meyns / 07.09.2018

Facebook Kommentare
Share With: