[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewLegio Mortis – The Human Creation And The Devil’s Contribution

Legio Mortis – The Human Creation And The Devil’s Contribution

Legio Mortis - The Human Creation And The Devil's Contribution

 

 

 

 

 

Wertung:

1.5/7

Info:

VÖ: 0000-00-00

Label: MDD Records

Spielzeit: 01:01:25

Line-Up:

Marco – Vocals
Kalti – Bass, Vocals
Tommy – Guitars
Matze – Guitars
Steffi – Keyboards
OD – Drumms

Tracklist:

1. Intro
2. Unholy Four
3. Avenger Of The Oppressed Souls
4. Buried Love
5. Pity The Sadness [PARADISE LOST Cover]
6. Mass Murder
7. From Throat To Cunt
8. Wir Brauchen Keine Hirten
9. Blood Fantasy
10. I Am Your God
11. Life Denied [featuring Liv Kristine]
12. Legio Mortis
13. Thorn In My Eye

Amazon

„Gähn!“

LEGIO MORTIS – den Namen hatte ich schon mal irgendwo gehört. Süddeutscher Underground? Ja. „The Human Creation And The Devil’s Contribution“ ist bereits das dritte Album der Formation aus dem Taubertal und so leid es mir tut, diese Scheibe zementiert den Undergroundstatus der Truppe. Ja, an den allermeisten wird dieses Album unbemerkt vorbei ziehen, wie die zwei Alben zuvor auch schon – und niemand wird wirklich etwas verpassen.

Schon das Intro mit Fliegeralarm, Kirchenglocken und Explosionen in der Ferne könnte stereotypischer kaum sein, wirkt jedoch wesentlich professioneller als das, was dann folgt. „Unholy Four“ klingt leider dermaßen uninspiriert, dass man vermuten könnte, eine Truppe 16-Jähriger hätte beschlossen die ersten Demos einzuspielen. Langweilige Death-Metal-Riffs, holpriges Drumming, debile Keyboards und scheußlich-unprofessionelle Vocals. Das nennt man dann Dark Death Metal? Schon nach wenigen Takten möchte man skippen. Doch „Avenger Of The Opressed Souls“ setzt noch einen oben drauf. Gotische female Vocals der untersten Schublade sorgen für Gänsehaut der anderen Art. In „Burried Love“ versucht sich der Gitarrist sogar an einem Solo – vergeblich. Und das folgende PARADISE LOST Cover ist einfach nur grausam. Einzig „Legio Mortis“ ist ein Song, bei dem der Finger nicht sofort zur Skip-Taste springt. Es tut wirklich weh, so etwas zu schreiben, aber diese Scheibe ist absolut überflüssig und ich hoffe, dass die fünf Jungs und das Mädel die Band als reinen Zeitvertreib sehen. Dass man Alexander Krull für den Mix ins Boot geholt hat und sogar Liv Kristine [LEAVES EYES] für Gastvocals verpflichten konnte, lässt aber anderes vermuten. Doch selbst die können das Niveau der Platte nicht heben, auch wenn „Life Denied“ dadurch zu einem streckenweise anhörbaren Stück wird [wäre da nicht das Solo].

„The Human Creation And The Devil’s Contribution“ ist leider ein Album das keiner braucht. Langweilig, uninspiriert, talentarm. Schade!

Sammy / 07.06.2011

Facebook Kommentare
Share With: