[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewLik – Carnage
Das Artwork von Carnage

Lik – Carnage

Das Artwork von Carnage

Wertung
6/7 Punkten


Info
VÖ: 04.05.2018
Label: Metal Blade Records
Spielzeit: 00:36:44


Line-Up
Christofer Barkensjö –  Drums, Vocals
Niklas Sandin – Guitars
Tomas Åkvik – Vocals, Guitars


Tracklist
To Kill
Rid You Of Your Flesh
Celebration Of The Twisted
Dr. Duschanka
Left To Die
Cannibalistic Infancy
Death Cult
The Deranged
Only Death Is Left Alive
Embrace The End

Amazon

Was für eine herrliche Schlachtplatte. Es mutet fast so an, als würden einem LIK in die Hochblüte des Stockholmer Death Metals Anfang der 90er zurückkatapultieren. Die de-facto Supergroup rund um Christofer Barkensjö (Witchery), Niklas Sandin (Katatonia) und Tomas Åkvik (Nale, Bloodbath (live)) verstehet es wie kaum eine andere Band der Neuzeit den traditionellen, mit massiv downgetuneten Gitarren versetzten Death Metal zu neuen Höhenflügen zu animieren.

 

„Was für eine herrliche Schlachtplatte“

 

Dabei spielt es keine Rolle, ob das Trio mächtig aufs Gaspedal drückt (‘Rid You Of Your Flesh‘,‘Dr. Duschanka‘,‘Cannibalistic Infancy‘) oder groovend im Midtempo mt massiver DISMEMBER-Schlagseite dahinstolziert (‘Death Cult‘ bzw. ‘Embrace The End‘), die Schweden sind in jeglichen Phasen ihres zweiten Full-Length-Albums ein wahrer Hörgenuss und wohl die derzeit heißeste Stockholm-Aktie was den traditionellen Death Metal betrifft.

 

Ohrwürmer noch und nöcher, die transparente, logischerweise auf Old School getrimmte Produktion von Lawrence Mackrory (Darkane, F.K.Ü), bei der auch ein gewisser Daniel Bergstrand dem Endergebnis zusätzliche Würze verlieh, sowie die teils abartige Stimme von Tomas Åkvik machen aus „Carnage“ nichts anderes als die wohl beste traditionelle Schwedentodplatte die man sich im Jahr 2018 wird vorstellen können.

Reini Reither / 27.04.2018

Facebook Kommentare
Share With: