[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41129" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5/7 Punkten Info VÖ: 31.12.2019 Label: Spielzeit: 00:11:37 Line-Up BÖSE FUCHS aka Valeria Ereth – guitars, bass, drums, programming, keys SLY aka Seline Hönig – vocals, bass, drums, keys Tracklist 1. In Danger 2. Scream for Humanity 3. Futurium [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Der Bandname mag so gar nicht innerhalb des

HomeReviewLords Of Saturn – Pillars Of Deception [7”]

Lords Of Saturn – Pillars Of Deception [7”]

Lords Of Saturn - Pillars Of Deception [7”]

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 20. September 2013

Label: Some Other Records

Spielzeit: 00:10:20

Line-Up:

Mathias Lodmalm
Teo Dahnberg
Jonas Clefström
Bo Pettersson
Alex Molin

Tracklist:

01. Black Triangles
02. Pillars Of Deception

Amazon

„Lodmalms Rückkehr“

LORDS OF SATURN ist das neue Geisteskind von ex-CEMETARY/SUNDOWN-Mastermind Mathias Lodmalm, der nach jahrelanger Hartwurstabstinenz wieder Bock auf Rock hat. Das Rock darf man dabei wörtlich nehmen, denn wirklich metallisch sind auch die LORDS OF SATURN meistens nicht unterwegs, aber dafür dunkel genug, um jeder Black Metal-Band den Rang abzulaufen.

Das schwedische Quintett bietet auf ihrer Debüt-7” psychedelischen, schleppenden, spacigen und zuweilen okkult angehauchten Rock mit gelegentlichen Breitwand-Gitarrenattacken. Trotzdem darf man nicht den Fehler machen und LORDS OF SATURN als Teil der momentan ach so trendigen Retro-Welle sehen, denn trotz stilistischer Gemeinsamkeiten, leichter Sixties-Schlagseite und warmer, druckvoller Produktion sind LORDS OF SATURN eindeutig im Jetzt verortert. Die Songs hat der inzwischen in Berlin ansässige Lodmalm vor einigen Jahren irgendwo in den Weiten Idahos geschrieben, als auch Bands wie die Landsmänner GRAVEYARD noch absoluter Underground waren. Weiterhin ist der Spirit der Vergangenheit Lodmalms [vor allem CEMETARYs Früh- bis Mittelphase] auf subtile Weise zu jeder Sekunde evident und präsent. Der Opener „Black Triangles” bietet intensive doomige und perkussive Momente und mausert sich nach einigen Durchläufen zum absoluten Ohrwurm. Gleiches gilt auch für den Titeltrack, der anfangs etwas flockiger daherkommt, dann aber auch von einer Lovecraft’schen Dunkelheit ergriffen wird, dass man sich nicht wundern würde, wenn plötzlich schwarze Lava aus den Boxen laufen würde. Beide Tracks leben vor allem von Lodmalms charakteristischer Stimme, die man schon viel zu lange nicht mehr vernehmen durfte. Der Kerl hatte und hat einfach eine saucoole, unvergleichliche Röhre, die man mögen muss.

„Pillars Of Deception” kann man hier für kleines Geld in drei verschiedenen Vinyl-Versionen [insgesamt auf 500 Stück limitiert] oder als Download erstehen. Definitiv Pflicht für alle Lodmalm-Fans. Hier wächst etwas Großes heran!

Michael Siegl / 21.09.2013

Facebook Kommentare
Share With: