[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewLucifer – Anubis/Morning Star [Single]

Lucifer – Anubis/Morning Star [Single]

Lucifer - Anubis/Morning Star [Single]

 

 

 

 

 

Wertung:

0/7

Info:

VÖ: 13. Februar 2015

Label: Rise Above Records

Spielzeit: 00:10:00

Line-Up:

Johanna Sadonis – Vocals
Neta Shemoni – Guitar
Dino Gollnick – Bass
Andy Prestidge – Drums

Tracklist:

A: Anubis
B: Morning Star

Amazon

„Einst eingeschworene Lichtbringer“

Nach dem vorzeitigen Ableben von THE OATH ist es längst kein Geheimnis mehr, dass es sich bei LUCIFER um die neue Band der ehemaligen THE OATH-Sängerin und -Songwriterin Johanna Sadonis handelt.

Besagte Frontfrau hat also – seit THE OATH Geschichte sind – mitnichten gebummelt, sondern mit Unterstützung diverser Musiker LUCIFER aus der Taufe gehoben, die auf vorliegender Single mit zwei Songs debütieren.
Bereits „Anubis“, ein Song, der vom ägyptischen Totengericht handelt, bei dem die Gottheit Anubis das Herz der Verstorbenen wiegt, um entscheiden zu können, ob Einlass ins Paradies gewährt werden kann, präsentiert schwere, 70er-inspirierte, düster-okkulte Klänge zwischen alten SABBATH und Doom Metal, gekrönt von Johanna Sadonis‘ klarer, dramatischer/intensiver Stimme. Der Umstand, dass „Morning Star“ zusammen mit Gaz Jennings, seines Zeichens ex-CATHEDRAL- bzw. DEATH PENALTY-Gitarrist, komponiert wurde, verwundert angesichts des veröffentlichenden Labels wiederum kaum, zumal, wenn man in Betracht zieht, dass bei LUCIFER [wie bereits bei THE OATH] Andy Prestidge [von ANGEL WITCH] an den Drums sitzt.

Die Debüt-LP ist jedenfalls bereits in Arbeit und sämtliche Aficionados von Retro-/Okkult-Metal im Allgemeinen bzw. THE OATH, THE DEVIL’S BLOOD oder YEAR OF THE GOAT im Speziellen können getrost in diese bereits überaus appetitanregende Single-Veröffentlichung investieren…

Dirk Konz / 09.04.2015

Facebook Kommentare
Share With: