[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

HomeReviewMachine Head – Through The Ashes Of Empires

Machine Head – Through The Ashes Of Empires

Machine Head - Through The Ashes Of Empires

 

 

 

 

 

Wertung:

7.0/7

Info:

VÖ: 27. Oktober 2003

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

1.Imperium
2.Bite The Bullet
3.Left Unfinished
4.Elegy
5.In The Presence Of My Enemies
6.Days Turn Blue To Grey
7.Vim
8.All Falls Down
9.Wipe The Tears
10.Descend The Shades Of Night

Amazon

„“

Wie gut muss es tun, den aufgestauten Aggressionen endlich mal wieder Luft machen zu können und dabei ein solches Brett abzuliefern, wie MACHINE HEAD es dieser Tage tun?! Nachdem „Supercharger“ nicht wirklich die Aufmerksamkeit erringen konnte, die dem 2001 veröffentlichten Album eingentlich zustand, legt man nun mit „Through The Ashes Of Empires“ eine Weiterführung der Rückbesinnung vor, die die Band wieder in altem Lichte glänzen lässt.

Mit genanntem Letzwerk hatte man wieder eine Schritt in Tage der härteren Gangart gemacht und gezeigt, das man keine Raps oder halbgare Melodien braucht, um zu überzeugen – auf dem nun vorliegenden 10-Tracker aber zeigt sich sehr wütender Rob Flynn, der seine cleanen Gesangspassagen auf ein gesundes Mindestmaß zurückzuschrauben wußte und einen „Ten Ton Hammer“ an den anderen gereiht, was sich durch fiesestes Riffing, gewaltige Drums und eben diese urig-brutalen Vocals auszeichnet.

Gleich zu Beginn wird einem mit einem Monster von einem Opener die Marschrichtung der eingeäscherten Imperien aufgezeigt – moderner Thrash in Perfektion und teils gespickt mit –Überraschung- schwedischen Gitarrenläufen, wie man sie seit einiger Zeit kennt. Der Oakland-Vierer prügelt sich unbarmherzig durch die Tracklist, hat aber auch die eine oder andere Midtempo-“Ballade“ am Start; wie das epische „Days Turn Blue To Grey“.

MACHINE HEAD klingen 2003 fast so angepisst wie zu Zeiten des glorreichen „Burn My Eyes“-Albums. Ein fieser Härte-Bastard, der auf ganzer Linie Ärsche tritt. Jo, leckst mi fett, sog i!

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song „Left Unfinished“ [unmastered decoy version] als free MP3.

Markus Jakob / 23.10.2003

Facebook Kommentare
Share With: