[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewMonte Pittman – Inverted Grasp Of Balance

Monte Pittman – Inverted Grasp Of Balance

Monte Pittman - Inverted Grasp Of Balance

 

 

 

 

 

Wertung:

5.5/7

Info:

VÖ: 23. September 2016

Label: Metal Blade Records

Spielzeit: 00:49:09

Line-Up:

Monte Pittman – Guitar, Vocals
Richard Christy – Drums
Billy Sheehan – Bass

Tracklist:

01. Panic Attack
02. Arisen in Broad Daylight
03. Guilty Pleasure
04. The Times Are Changing
05. Double Edged Sword
06. Cadabra
07. Pride Comes Before the Fall
08. California
09. Be Very Afraid
10. Obliterated
11. Skeleton Key
12. New Blood Keeps Us Alive

Amazon

„Lasst das mal den Monte machen.“

Der Tausendsassa MONTE PITTMAN schiebt zwei Jahre nach dem dritten Album „The Power Of Three“ ordnungsgemäß den Nachfolger auf den Markt. Sollte der Vorgänger noch ein intaktes Bandgefüge vermitteln, so bleibt diesmal zu vermelden, dass sich der PRONG- und MADONNA Gitarrist eine Rhythmus-Sektion eingeladen hat, die in der allerobersten Lige beheimatet ist. Dabei handelt es sich um Billy Sheehan [THE WINERY DOGS, Ex-MR.BIG] am Bass und Richard Christy [Ex-DEATH, Ex-ICED EARTH] am Schlagzeug.

Was kann da also noch schiefgehen? Nichts eigentlich. Und so steht denn „Inverted Grasp Of Balance“ besagtem Vorgänger um relativ wenig nach. Der Opener „Panic Attack“ versetzt dem Hörer eine selbige. Feinster Thrash-Metal wird einem da um die Ohren geblasen, den man nun von einem MADONNA-Gitarristen kaum erwartet. Aber wer sich bereits mit „The Power Of Three“ beschäftigt hat, der weiß, dass es bei MONTE PITTMAN keine Nullachtfuffzehn Kost gibt. Der Mann spielt mit seinem Zuhörer, zwingt ihn geradezu mit einem kuriosen Eröffnungsriff in die Knie. Dann lässt er die Zügel locker, verliert fast die Aufmerksamkeit des heutzutage ohnehin viel zu leicht abgelenkten Mainstream-Menschen, um ihn dann mit einer grandiosen Wendung wieder an sich zu binden. Das erfordert eine gewisse Beschäftigung mit der Materie, ein MONTE PITTMAN-Album hört man nicht so einfach nebenbei. Thrash, Grunge, Prog, Funk, Metal, hier bekommst du eine Menge geboten. Zwar funktionieren nicht alle Songs auf die eben beschriebene Art und Weise, aber insgesamt verfügt „Inverted Grasp Of Balance“ doch über eine Vielzahl genialer Momente. Ganz besonders gegen Ende hin, als man mit „Skeleton Key“ doch so etwas wie einen kleinen Hit abliefert, der seine Berechtigung auf der nächsten Metal-Party hat, man möchte ja doch nicht immer nur die ollen Kamellen auflegen. Der absolute Genuss offenbart sich dann allerdings mit dem Rausschmeisser „New Blood Keeps Us Alive“. Die Nummer startet als eine Akustikballade mit dezentem Country-Einschlag, Kaminfeuerknistern und Gewitterkulsisse gibt es gratis anbei bevor es dann ab der Mitte etwa auf eine rasante musikalische Achterbahnfahrt geht.

MONTE PITTMAN gestaltet nicht nur die Musik als solches variabel, er verleiht den Songs durch diverse Soundspielereien zusätzlichen Flair. Erneut liefert der Amerikaner also eine saubere Arbeit ab. Im direkten Vergleich zum Vorgänger zeigt „Inverted Grasp Of Balance“ zwar ein paar Schönheitsflecken, dennoch haben wir es hier mit einem Album zu tun, welches von mir wieder den Stempel „Anspruchsvoll“ aufgedrückt bekommt. Weiter so, Mr. Pittman.

Frank Wilkens / 26.09.2016

Facebook Kommentare
Share With: