[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 26.01.2021   TEZURA nennt sich eine junge Band aus München. Aktuell stellen die vier Jungs zwei neue Songs vor, hier folgt das Video von "Stray Alone". Gegründet im Winter 2018, machen TEZURA erstmals 2019 mit ihrem Demo „Voices“ auf sich aufmerksam. Im Januar 2021 folgen mit ‚Stray Alone‘

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41211" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 29.01.2021 Label:Nuclear Blast Spielzeit: 00:52:14 Line-Up Wolf Hoffmann - Guitar Mark Tornillo - Vocals Christopher Williams - Drums Uwe Lulis - Guitar Martin Motnik - Bass Philip Shouse - Guitar Tracklist Zombie Apocalypse Too Mean To Die Overnight Sensation No Ones Master The Undertaker Sucks To Be You Symphony Of Pain The Best Is Yet To Come How Do

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 04.01.2020   Die Musikwelt trauert um Alexi Laiho. Der 41 jährige finnische Sänger und Gitarrist verstarb vor wenigen Tagen, wie das Label Napalm Records heute mitteilte. Mit seiner Band CHILDREN OF BODOM gelang der Sprung in die Heavy Metal-Weltspitze.       Foto: Terhi Ylimäinen [/vc_column_text][vc_text_separator title=""][vc_empty_space height="50"][mkd_button size="medium" target="_self" icon_pack=""

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 14.12.2020   Das Trans-Siberian Orchestra (TSO) wird seine fünf Rock-Opern in Albumform auch in Europa wieder digital erhältlich machen. Ab Freitag, 6. November, ist der Katalog via Streaming und Download auf den gängigen Plattformen erhältlich. Vor dem Hintergrund der alles andere zum Erliegen bringenden Pandemie haben TSO

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

HomeReviewMy Cold Embrace – Katharsis

My Cold Embrace – Katharsis

My Cold Embrace - Katharsis

 

 

 

 

 

Wertung:

7.0/7

Info:

VÖ: 01. Oktober 2004

Label: 

Spielzeit: 00:00:00

Line-Up:

Tracklist:

01. Katharsis
02. Melatonin
03. Senseless Game
04. Troops Of Freedom
05. Varnished Reality
06. Heldenkeller
07. Amen
08. Gorgeously Bad
09. Random Route Killer
10. El Renacimiento
11. Reborn In Fire
12 Der Vampir

Amazon

„Deutscher Hartwurzel-Nachwuchs mit extrem abwechslungsreichem Album“

Mit „Katharsis“ meldet sich die Speerspitze des heimischen Death Metal Undergrounds in Gestalt der Kasseler Formation MY COLD EMBRACE eindrucksvoll zu Wort. Geboten wird eine herrlich abwechslungsreiche Spritztour durch alle Gefilde des Genres. Ob man sich jetzt von den MAIDEN – Licks bei „Melatonin“, „Gorgeously Bad“ oder „Reborn in Fire“ in Extase gniedeln lässt, sich in Ehrfurcht vor der Old School Thrash-Hymne „Senseless Game“ verneigt (man höre die extrem sahnigen, ASSASSIN – mäßigen Mitbrüll-Parts) oder es sich mit knackigem UNLEASHED – Charme von dem „Random Route Killer“ besorgen lässt, ist eigentlich schnuppe. Fest steht: Das Teil killt.

Und das liegt in erster Linie daran, dass die Kasseler Klopper sich offensichtlich von niemandem ins Konzept reden lassen. MY COLD EMBRACE sind mal extrem melodisch, mal blasten und hacken sie alles kurz und klein. Sie integrieren Hardcore, ohne sich auch nur entfernt nach Metalcore anzuhören. Sie sind mal episch, mal minimalistisch. Am ehesten würde ich sie vorsichtig als ultraextrem mutierte Version von HEARSE bezeichnen.

Der von vielen Schmalhirnen der Industrie immer geforderte „Rote Faden“, der die Professionalität signalisieren soll, oft aber nur für Eintönigkeit sorgt, ist hier lediglich in Konturen zu finden – und das ist verdammt noch mal gut so. Da man auch lyrisch mehr als das übliche Schlachtfest zu bieten hat und die Keule nur aus dem Sack holt, wenn es um diverse weltanschauliche Kaputtnix geht, gibt’s von meiner Seite aus niente zu meckern. Eine Band, die sich alles traut und der dafür die Zukunft gehören wird.

Marcus Italiani / 13.04.2005

Facebook Kommentare
Share With: