[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41112" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 7/7 Punkten Info VÖ: 08.11.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:10:33 Line-Up Hansi Kürsch André Olbrich Tracklist 01. 1618 Overture 02. The Gathering 03. War Feeds War 04. Comets And Prophecies 05. Dark Clouds Rising 06. The Ritual 07. In The Underworld 08. A Secret Society 09. The Great Ordeal 10. Bez 11. In The Red Dwarf's Tower 12. Into The Battle 13. Treason 14.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41107" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4/7 Punkten Info VÖ: 04.10.2019 Label: Südpol Music Spielzeit: 00:43:12 Line-Up Heli Reißenweber - Vocals Mike Sitzmann - Guitar Matthias Sitzmann - Guitar Korbinian Stocker - Bass Michael Frischbier - Drums   Tracklist 1. Zorn 2. Ohrblut 3. Die Sünde lebt 4. Schwarzer Schnee 5. Reich 6. Bittersüß 7. Einer wie alle 8. Flammenhände  9. Menschling 10. Die Welt reißt auf 11. Zeig mir

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

HomeReviewOne Morning Left – The Bree-Teenz

One Morning Left – The Bree-Teenz

One Morning Left - The Bree-Teenz

 

 

 

 

 

Wertung:

5.5/7

Info:

VÖ: 30. September 2011

Label: Spinefarm Records

Spielzeit: 00:38:13

Line-Up:

Tumppi – Bass
Miksu – Vocals
Ari – Guitar
Vesku – Keyboard
Tomppa – Drums

Tracklist:

01. Intro
02. !liaF cipE
03. Hermione‘s Panties
04. The Bree-Teenz
05. IwrestledWithMyHairOnce
06. Reetu Inda House?
07. This Song Has A Massive Autotune Chorus
08. Depression After Eating
09. Hey Yo, Let‘s Play Tycoon
10. PARDON Me! Where Do I Find 4giveness

Amazon

„Willkommen in Gaga-Hausen“

Momentan ist es wohl als eine Welle zu bezeichnen, dass viele Junge Bands alles mögliche Mischen, um neue Stile zu erschaffen. Vor allem mit Techno, Spiele-Sound oder Pop wird viel gemischt. Gerade diese Grenzen waren es, die solange unangetastet blieben, weil dies eigentlich die Musik ist, die unser einer nicht so gerne hört. Nun aber bricht die neue Welle an und findet auch reichlich Anerkennung. Fakt ist aber auch, dass es bei den Genremischern gelungene und weniger gelungene Experimente gibt. Wozu das aktuelle Album „The Bree-Teenz” von ONE MORNING LEFT zählt, klären wir an dieser Stelle.

8-Bit-Sound, Emocore, Grindcore, Epik-Metal, Hip Hop, Death Metal, Euro-Dance-Techno, Metalcore uvm. Dies ist kein Archiv darüber, welche Musikrichtungen es gibt, sondern tatsächlich musikalische Mittel, mit welchen ONE MORNING LEFT arbeiten. Dass komische ist, dass die Finnin, die sich selber gar nicht ernst nehmen, mit sehr viel Struktur an die Sache ran gehen. So durcheinander die Stile auch sind, die hier verwendet werden, die Art wie sie ineinander verschachtelt sind, ist wirklich großartig. Klar muss man sehr offen sein, für eine so große Vielfalt von Musikarten aber wer das in Kauf nehmen kann, der wird schnell viele gute Momente auf dem Album entdecken können. Kein Lied klingt wie das davor und egal wie zuckersüß der Emo-Gesang sein mag, der einen fast die Frisur zu einem Scheitel verarbeitet, die Stimme passt dann einfach in diesen Moment. Sekunden Später gibt es dann wieder die wildesten Schreie und Grunze-Geräusche [tatsächlich gibt es eine Art Grunz-Turn-Table in einem Lied], um dann wieder alles mit Euro-Dance aus dem Weg zu räumen. Man tut also wirklich alles, um eine Disharmonie zu schaffen, in welcher man sich aber sehr wohl und Daheim fühlt. Man könnte ONE MORNING LEFT also als moderne Architekten bezeichnen, die mit sehr modernen Stilmitteln zum Erfolg kommen. Wie auch mit der modernen Architektur bleibt das Werk, welches am Ende entsteht, Geschmackssache…

Eine sehr skurrile Mischung, an die man sich erst gewöhnen muss. Hat man sich aber mit der Mischung der Jungs abgefunden, dann kann man sehr viel Spaß mit der Band haben. Man sollte dazu noch sagen, dass die Jungs sich auf gar keinen Fall ernst nehmen und auch ihre ganze Aufmachung auf Party und Spaß getrimmt sind. Von daher: Daumen hoch für

Frank-Christian Mehlmann / 06.10.2011

Facebook Kommentare
Share With: