[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewScar Of The Sun – A Series Of Unfortunate Concurrencies

Scar Of The Sun – A Series Of Unfortunate Concurrencies

Scar Of The Sun - A Series Of Unfortunate Concurrencies

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 26. Juni 2011

Label: Scarlet Records

Spielzeit: 00:58:00

Line-Up:

Terry Nikas – Vocals, Keyboard
Alexi Charalampous – Guitars
Greg Eleftherou – Guitar
Panagiotis Gatsopoulos – Bass
Thanos Pappas – Drums

Tracklist:

01. Disposable
02. Swansong Of Senses
03. Ode To A Failure
04. 8th Ocean Dried
05. Gravity
06. A Series Of Unfortunate Concurrencies
07. Burn The Memory
08. A Pause In The Disaster
09. Disciple Of The Sun
10. I Lost

Amazon

„Endlich ein Lebenszeichen“

SCAR OF THE SUN ist es endlich gelungen ihr erstes Album auf den Markt zu bringen. Warum das in diesem Fall so ein großes Wunder ist? Weil die Demo-CD der Griechen schon ein halbes Jahrzehnt zurückliegt. Obgleich die Band für ihr erstes Erscheinen in der Musikwelt gefeiert wurde, hat es trotzdem sehr lange gedauert, bis nun „A Series Of Unfortunate Concurrencies“ in den Handel gekommen ist. Was die Jungs damals ausgezeichnet hat, war ein einzigartiger Stil, der einfach Lust auf mehr gemacht hat. Fünf Jahre sind aber eine lange Zeit – inwieweit die Zeit die Band beeinflusst hat – lässt sich klären.

Der Eröffnungssong „Disposable” zeigt eine klare – unklare – Linie. Tatsächlich hat sich die Band ihren einzigartigen Stil beibehalten. Grundlage sind düstere und leicht melancholische Melodien und ein Gesang, der sehr an die weiche Zeit von PARADISE LOST erinnern lässt. Vor allem die Stimme gleicht sich da sehr an. Allerdings sprechen wir hier von Künstlern, die sich nicht darauf beruhen Pop-Nummern zu schreiben. Auf die Stimmung kommen progressive Abschnitte, die sehr viel Abwechslung reinbringen, allerdings nie zu komplex werden. Ich musste oft an TYR denken, die es ebenfalls verstehen, im gemäßigten Tempo durchaus ordentliche Strukturen zu kreieren, ohne dabei zu anstrengend zu wirken. Obendrein gibt es dann noch leichte Melodic-Death-Ausbrüche, die sich durch eine schnelle Erhöhung des Tempos auszeichnen. Dazu kommt das Keyboard, welches sehr im Vordergrund der Band steht, aber bei diesen Ausbrüchen noch mehr zur Geltung kommt und dann sehr an DARK TRANQUILLITY erinnert. Kein Wunder, dass der Frontmann der Schweden auch einen Gastauftritt auf dem Album hat und seine Stimme zum Einsatz bringt. Eine gute Abwechslung, da sonst nur Clean gesungen wird. Über zu wenige Gäste kann man sich eh nicht beschweren. Neben Mikael Stanne [DARK TRANQUILLITY] sind noch Musiker wie Bob Katsionis [FIREWIND] und Marios Iliopoulos [NIGHTRAGE] mit von der Partie.

Alles in allem kann man sagen, dass „A Series Of Unfortunate Concurrencies“ ein verdammt gutes Album geworden ist. Viele Stile, die durchaus sehr gut zusammenpassen und SCAR OF THE SUN ihren eigenen Touch verleihen. Wer auf Abwechslungsreiche und melancholische Musik steht, die immer wieder Überraschungen zu bieten hat und etwas von der Norm abweicht, der wird hier seine helle Freude haben. Ein Album aus dem Untergrund für den Untergrund, denn auch wenn die Platte noch so geil ist – mehr als ein Insidertipp wird sie nicht werden.

Frank-Christian Mehlmann / 17.07.2011

Facebook Kommentare
Share With: