[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

15 Jahre nach ihrer Live-Scheibe "From The Cradle To The Stage" kehrt die deutsche Metal-Legende RAGE zum Hannoveraner Label Steamhammer/SPV zurück.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 13.03.2019   ALMANAC Aschaffenburg, Coloss-Saal 13.03.2019 ALMANAC, die Band um den emsigen Gitarristen Victor Smolski, befindet sich auf Europatournee. Mit verändertem Line Up findet sich der Tross am 13.03.2019 im ehrwürdigen Coloss-Saal Aschaffenburg (soeben mit dem Backstage Award als bester Live-Club Deutschlands prämiert). Neben dem weißrussischem Opener NEW LEVEL

DEVILDRIVER haben angekündigt, in 2019 auf Europatournee zu gehen.

HomePosts Tagged "1.5" (Page 3)

Dass in Skandinavien auch der Rock'n'Roll ausgesprochen hoch im Kurs steht, ist kein Geheimnis, sondern vielmehr eine so geläufige Tatsache, dass ich mich beinahe schäme, sie für eine Einleitung zu einer Kritik wiederzukäuen. Etwas 08/15

Herr Carpathian Wolf alias Alex, in der rumänisch/ukrainischen Stadt Bukowina geboren, inzwischen in Holland ansässig, war unter dem Namen Al' Hazred bei MELECHESH tätig und hat mit CONSPIRACY seine Uralt-Band, die sich ursprünglich 1995 aufgelöst

Nahezu jedem wird die Situation bekannt vorkommen, dass man zu Schulzeiten ein paar Kumpels auf die Bandprobe in ihren kleinen moderigen Proberaum begleitet und andächtig lauscht, wie diese - meist mehr schlecht als recht –

John Bechdel hat sich seine Sporen als Keyboarder bei so groß[artig]en Bands wie MINISTRY, FEAR FACTORY, KILLING JOKE oder PRONG verdient. Nun scheint er den Drang verspürt zu haben, einmal in einem Bandgefüge so richtig

Ein Yak ist ein großes, haariges und gut gegen Kälte gewappnetes Rindvieh, das in den Bergen lebt. Interessante Tiere allemal, und sicherlich haben sie noch keinem Musikfreund etwas zuleide getan. Mit der italienischen Formation YAK und

Klar, zum Metal gehören Totenköpfe, Blut und dieses ganze Zeug. Manchmal auch Sex und Tod und so was. Dass Dracula sich da anbietet, als Aufhänger für ein Album, kann ich total verstehen. Ist ja auch

E-FORCE wurden im Jahr 2001 vom ehemaligen VOIVOD-Mitglied Eric Forrest kurz nach dessen Ausstieg bei seinen früheren Brötchengebern gegründet. Mit „Modified Poison“ bringt das Trio bereits sein zweites Album zum Prüfstand. E-FORCE sind eine dieser Bands,

OH… MEIN… GOTT! Eigentlich sollte man ja angenommen haben, WYKKED WYTCH hätten aus dem Desaster vor vier Jahren gelernt und die Konsequenz gezogen, einfach mit diesem stupiden Herumgekeife und unstrukturiertem Gekloppe aufzuhören, nein, statt aufzugeben,

EKOTREN, 2000 in Florida gegründet, haben es sich zum Ziel gesetzt, Härte und Melodie sinnvoll zu vereinen. Ein Anliegen, so originell wie Keinhaarfrisuren in kleinen ostdeutschen Dörfern mit einer Arbeitslosenquote von 50 Prozent. Aber auch

An und für sich ist Griechenland mir durchaus sympathisch. Griechischer Metal spielt in meinem Leben zwar eine weit geringere Rolle als, sagen wir, Fetakäse, aber dennoch gibt es ja immer mal wieder den einen