[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

HomePosts Tagged "6.5"

Mit „The Passage Of Existence“ haben MONSTROSITY nach elf Jahren endlich ein neues Album über das Traditionslabel Metal Blade am Start.

Humor ist ja immer so ne Sache. Entweder man kann drüber lachen, schmunzeln oder eben nicht. FEUERSCHWANZ haben jedoch seit Beginn ein sehr gutes Händchen gezeigt, nicht lächerlich, gezwungen komisch oder gar nervend rüberzukommen, im

POWERWOLF sind längst Kult. Man mag sie oder eben nicht, Polarisierung gehört zum Gesamtkonzept dieser Band.

Nach nicht einmal einem Jahr liegen bereits neue Tickets für einen Flug mit THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA auf dem Tisch. Geboten werden, neben allerhand kleinen süßen Snacks, eine große Portion Eskapismus, gute Laune, Nostalgie und

Mit "Race To Resurrection" hauen MOTORJESUS das vielleicht beste Album ihrer Karriere raus. Und das, obwohl sie mit "Dirty Pounding Gasoline" bereits ein perfektes Album erschaffen haben.

AMORPHIS sind eine Bank. Egal in welcher ihrer Schaffensphasen oder Stilexperimenten, die Finnen haben einfach das gewisse Etwas. Egal, ob man nun ihre Frühwerke wie "Tales From The Thousand Lakes" oder die ersten Stilabweichungen wie

Lange habe ich nicht verstanden, was alle mit GHOST haben. Die ersten beiden Alben fand ich eher verschroben als zugänglich, wenn auch interessant. Mit "Meliora" habe ich mich ein Stück vorgewagt an das Phänomen, dem

DIMMU BORGIR hat, glaube ich, der RAMMSTEIN-Virus infiziert. Ewig lange Pausen zwischen den Alben, seltenere Konzerte, die aber in jeder Hinsicht umso opulenter ausfallen, und zudem eine sicherlich abnorm große Erwartungshaltung seitens Fans, Presse und

Ziemlich genau fünf Jahre nach dem überaus gelungenen „Mass V“ legt das belgische Post Hardcore/Doomcore/Sludge-Kollektiv AMENRA nun den Nachfolger vor: „Mass VI“. Und auch auf dieser Veröffentlichung – hinzu kommen neben der „Hauptband“ ja noch zahlreiche

Langeweile muss für die meisten der Mitglieder von EX DEO ein Fremdwort sein, handelt es sich doch bei der Band um das Nebenprojekt der Death Metal-Veteranen KATAKLYSM, welche in den vergangenen Jahren auch selbst ordentlich