Die aus Maryland stammenden Rocker CLUTCH haben einen Videoclip zu ihrem neuen Song "Ghoul Wrangler" ins Netz gestellt.

Die amerikanische Heavy Metal-Formation SPIRITS OF FIRE hat mit "It's Everywhere" einen weiteren Videoclip zu ihrem am 22. Februar erscheinenden Debüt vorgestellt.

Allen gesundheitlichen Problemen zum Trotz sind und bleiben OVERKILL eine Oase der Beständigkeit. Gut so!

Die polnischen Death Metal-Könige VADER haben mit "Thy Messenger" eine neue EP für den Sommeranfang 2019 in Aussicht gestellt.

Die britischen Old School Death Metaller MEMORIAM haben nach eigener Aussage mit den Aufnahmen zu ihrem dritten Album begonnen.

Die japanischen Heavy Metal-Urgesteine ANTHEM haben mit "Immortal Blind" einen weiteren Song von ihrem kommenden, mit neu aufgenommenen Klassikern gefüllten Album "Nucleus" veröffentlicht.

HomePosts Tagged "7.0" (Page 14)

Die Eisernen Jungfrauen scheinen auf ihre alten Tage tatsächlich noch mal was begriffen zu haben: Die 08/15 Füllerrocker der Marke „Wildest Dreams“, „From Here To Eternity“ oder „Holy Smoke“, von denen es auf den letzten

Weiß eine Band während des Entstehungsprozesses eines ihrer Alben eigentlich, dass sie gerade dabei ist, ein Meisterwerk zu schreiben? „Storm Of The Light’s Bane“ zählt wohl unumstritten zu jenen Werken, die als ein Meilenstein in

„Hey Ted, schalt’ mal den Gitarren-Verzerrer auf ,alte SODOM’, wir nehmen jetzt ,Graveyard Slut’ auf!“ „Verdammt, Fenriz! Hättest Du nicht den verfluchten Whiskey über das Equipment verschüttet, würde die ,HELLHAMMER’-Einstellung noch funktionieren

Ich möchte hiermit betonen, dass ich nicht von der Band oder dem Label gekauft worden bin, um dieses Review zu schreiben. Ich habe alles aus freien Stücken getan und würde das auch unter Eid vor

Was tun drei sowjetstämmige Immigrantenkinder in Israel? Richtig, sie gründen natürlich ’ne Black Metal Combo. Und damit nicht genug. Sie üben ca. 155 Jahre, um instrumental ähnlich gut zu werden wie NECROPHAGIST und unterlegen ihre

Iceland strikes back! Mit „Masterpiece Of Bitterness“ veröffentlicht die (selbsternannte) Speerspitze der isländischen Metal-Szene endlich ihr zweites Full-Length-Album nach dem grandiosen 2002er Debut „Í Blóði og Anda“. Untätig herumgesessen ist das Quartett in der Zwischenzeit

Bisweilen ist die menschliche Sprache ein völlig unzureichendes Instrument des Ausdrucks, in seinen Möglichkeiten völlig ungenügend um den ein oder anderen überwältigenden Eindruck auch nur annährend adäquat zu beschreiben. So ergeht es mir auch bei

Wenn man als Extrem Metal – Band ein Erfolgsalbum wie „Anthems Of Rebellion“ toppen will, kann man sich eigentlich nur in jeder Hinsicht die Finger verbrennen – es sei denn, man hat die Amott-Brüder in

Das Unfassbare ist geschehen. Ich muss die Höchstnote vergeben. Ja ich MUSS, denn von wollen oder können kann keine Rede mehr sein. NOCTE OBDUCTA haben es geschafft, nach dem grandiosen Vorgänger „Nektar Teil 1: Zwölf

Mit "Return in Bloodred" legt der deutsch-rumänische Fünfer um den charismatischen Sänger Attila Dorn und die Brüder Charles (Bass) und Matthew Greywolf (Gitarre) ein wunderbares Debut vor, das eigentlich jetzt schon Kultstatus erreicht. Angesiedelt zwischen