[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

15 Jahre nach ihrer Live-Scheibe "From The Cradle To The Stage" kehrt die deutsche Metal-Legende RAGE zum Hannoveraner Label Steamhammer/SPV zurück.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 13.03.2019   ALMANAC Aschaffenburg, Coloss-Saal 13.03.2019 ALMANAC, die Band um den emsigen Gitarristen Victor Smolski, befindet sich auf Europatournee. Mit verändertem Line Up findet sich der Tross am 13.03.2019 im ehrwürdigen Coloss-Saal Aschaffenburg (soeben mit dem Backstage Award als bester Live-Club Deutschlands prämiert). Neben dem weißrussischem Opener NEW LEVEL

HomePosts Tagged "Grindcore"

Nach ihrer letzten Schlachtplatte, „Hospital Carnage“ [2011], haben sich die spanischen Gore-Death/Grinder HAEMORRHAGE ein wenig Zeit gelassen und liefern nun – mit neuem Schlagzeuger an Bord – das programmatisch betitelte „We Are The Gore“ ab.

Während andere Bands von Album zu Album eher eingängiger und kommerzieller werden, dreht die englische Death/Doom/Grindcore/Crust-Truppe VALLENFYRE um Sänger/Gitarrist Greg Mackintosh [PARADISE LOST] auf Album Nummer drei, „Fear Those Who Fear Him“, den Spieß ganz

Nicht, dass man irgendwas anderes erwartet hätte, aber die maskierten Ziegenmänner von MILKING THE GOATMACHINE begeben sich in den Black-Metal-Wald und reißen uns mit "Milking In Blasphemy" gewaltig den Arsch auf. Die Goat-E-Borger, mit Berliner

Liegt „Necropolis Transparent“ tatsächlich schon wieder satte sechs Jahre zurück? Unglaublich, aber wahr, doch die Grind/Death-„Supergroup“ LOCK UP legt nun mit Studioalbum Nummer 4, kurz und bündig „Demonization“ betitelt, ganz gehörig nach. Der Hauptunterschied zu den

Die französischen Brutalo-Deather BENIGHTED ballern uns mit „Necrobreed“ den Nachfolger zu „Carnivore Sublime“ [2014] und somit ihr achtes Studioalbum um die Ohren – und wie! Großartig hat sich zwar nichts geändert – mal davon abgesehen, dass

Alexander Eitner | 4 Punkte Mit „The Whole Of The Law” setzen die englischen Extreme Metaller ANAAL NATHRAKH ihren Weg konsequent fort – hierzu gehört allerdings auch die schon seit ein paar Alben und vor allem

Mit „Choosing Death – Die unglaubliche Geschichte des Death Metal und Grindcore geht weiter

Mit einem beschwörenden Intro-Auftakt beginnt die neueste und endlich wieder abendfüllende BRUJERIA-Attacke, bevor der Sturm losbricht. Na ja, zumindest theoretisch. Denn ausgerechnet der eröffnende Titelsong entpuppt sich als wenig begeisterndes, weil arg verstocktes Rhythmus-Ungetüm, das zunächst

Der Pressesheet begrüsst mit "Verehrte Geschmackskontrolleure!" und ist auf grauslich pinken - lachsfarbenen - Papier gedruckt. Soviel zum Geschmackskontrolleur: ich find lachsfarben grauslich und ich finde, ihr solltet das auch tun. Zurück zum eigentlichen Geschäft: die

Um ehrlich zu sein, habe ich die US-amerikanischen Sludge/Grindcore/Hardcore/Power Violence-Recken WEEKEND NACHOS seit der Veröffentlichung ihres letzten Albums, „Still“ [2013], etwas aus den Augen verloren. Umso überraschender erfolgte nun die Ankündigung der neuen Scheibe „Apology“. Und