[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

HomePosts Tagged "Instrumental"

Marty Friedman dürfte wohl jedem Speed und Thrash Metal-Fan als ehemaliger Gitarrist der legendären Band MEGADETH ein Begriff sein. Darauf limiteren sollte man den guten Mann jedoch nicht, denn der mittlerweile in Japan lebende Friedman

Schlappe acht Jahre haben sich die Schweizer Pagan/Melo-Death/Folk Metaller ELUVEITIE für den zweiten Teil von „Evocation“ Zeit gelassen – und hatten sicherlich schon Löcher im Bauch ob der Fragen, ob und wann es denn nun

Der ex-KYUSS, ex-UNIDA etc. Frontmann gibt sich ganz auf seinem neuesten Werke ganz Handzahm. JOHN GARCIA versprüht auf „The Coyote Who Spoke In Tongues“ eine aufs Nötigste reduzierte Lagerfeuerromantik, die nichts anderes benötigt als eine

Nach drei Jahren Wartezeit schließen WARDRUNA – das Projekt um Multi-Instrumentalist und Sänger Einar Selvik – ihre Runaljod-Trilogie mit „Ragnarok“ mehr als würdig ab. Dabei hat sich gar nicht mal so viel bei den Norwegern geändert,

Jonne Järvelä ist Frontmann der finnischen Folk Metal Band KORPIKLAANI. Klar, weiß man schon. Dass er KORPIKLAANI 2003 als Nachfolgeband von SHAMAN gründete, mit denen er seit 1993 Folk und Metal vermischte, kann man auch

Das Promoschreiben zum Debütalbum der norwegischen Folker von BYRDI stellt dem Rezensenten beziehungsweise der Rezensentin die Frage, ob dieser oder diese jemals durch das norwegische Hinterland gewandert sei? Nun, der Reviewer kann dies zumindest teilweise

Längere Zeit war es ruhig um NEUROSIS-Sänger/Gitarrist und HARVESTMAN-Mastermind Steve Von Till, dessen letztes Solo-Album, „A Grave Is A Grim Horse“, immerhin auch schon wieder sieben Jahre zurückliegt, während er mit seiner Hauptband zwischenzeitlich natürlich

Nach ihrem ursprünglich 2012 in Eigenregie und dann 2013 von Cyclone Empire Records nochmals aufgelegten, selbst betitelten Debüt stellt das Hamburger Sludge/Doom/Post Metal-Trio SHAKHTYOR nun sein zweites Studioalbum vor: „Tunguska“. Darauf geht die nach wie vor

Es gibt Platten, die lassen sich nicht mal eben so mit einigen schlichten Worten beschreiben. „What I Hold Most Dear“ gehört vielleicht dazu. Vielleicht deshalb, weil es so einfach ist? Und vielleicht auch deshalb, weil

Gute, vornehmlich instrumental agierende Post Rock-Bands gibt es derzeit ja fast so viele, wie Sand am Meer. Dass es solche aber auch in Spanien gibt, war zumindest dem Autor dieser Zeilen neu. TOUNDRA aus Madrid