[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

15 Jahre nach ihrer Live-Scheibe "From The Cradle To The Stage" kehrt die deutsche Metal-Legende RAGE zum Hannoveraner Label Steamhammer/SPV zurück.

HomePosts Tagged "Metalcore" (Page 3)

Nach einem poppigen Hit-Album wie „A War You Cannot Win“ [2012] hat man als Metal-Band zwei Möglichkeiten: Entweder es folgt die Kehrtwende zurück zu alter Härte [in diesem Fall also ein von vielen Fans vehement

Wo UNEARTH draufsteht, ist auch UNEARTH drin? Jau. Konstant haben uns die Herren mit hochwertigen Releases befeuert, grandiose Gigs haben wir mit ihnen erlebt, und immer wieder haben wir jedes Album der Band gerne angehört,

Zugegeben, das Album „Forgotten“ von PEQUOD hat schon ein paar Tage auf dem Buckel. Die Münchener Burschen brachten das Werk Anno 2011 auf den Markt, in hektischen Zeiten wie diesen ist das gewissermaßen schon eine

Wer kennt sie nicht, die schwarze Witwe? Die fürchterliche, bedrohliche Spinne, die ihre Kerle nach dem Geschlechtsakt umbringt und auffrisst. Ein männermordendes Weib also. Und ein nahezu perfekter Albumtitel für eine Band, deren Sängerin so

Die Truppe MOTIONLESS IN WHITE aus Pennsylvania ist derzeit mächtig auf dem Vormarsch. Ihr neues Album „Reincarnate“ soll hierzulande, nebst einer Tour mit LACUNA COIL und DEVILMENT ebenfalls für große Beliebtheit sorgen. Immerhin hat es

Lange haben die Norddeutschen YOUR DYING TRUTH es angekündigt, ihr erstes Album. Nicht ganz so lange, dass daraus ein veritabler Treppenwitz geworden wäre, aber sehr viel hat nicht gefehlt. Nun ist "Product" draußen und die

Nach der ganzen Geschichte rund um Tim Lambesis war es wohl ziemlich schnell klar, dass man AS I LAY DYING zu Grabe tragen muss. Zu sehr identifizierte man die Band auch mit dem Frontmann und

Vier Jahre nach ihrem letzten Album „Technicolor“ meldet sich die Kaiserslauterer Formation DIORAMIC mit dem über Pelagic Records erscheinenden „Supra“ zurück – und zwar mit Macht! Es fällt nicht leicht, DIORAMIC in eine Genre-Schublade zu packen,

Meine Güte, so würden IN FLAMES heutzutage wohl gerne klingen. Aggressiv und dennoch melodisch, brutal und doch subtil. Was die Typen hier auf ihrem achten, selbstbetiteltem Album auf die Reihe bekommen haben, ist schon ein