Die japanischen Heavy Metal-Pioniere ANTHEM haben ein Video zu ihrem Song "Black Empire" von ihrem neuen Album "Nucleus" veröffentlicht.

Die schwedischen Melodic Death Metal-Veteranen AT THE GATES haben ein Live-Video zu ihrem Song "Daggers Of Black Haze" ins Netz gestellt.

Die wieder erstarkten kalifornischen Sleaze Rock-Urgesteine L.A. GUNS haben mit "The Devil You Know" den Titel ihres nächsten Albums vorgestellt.

Die Schweizer Folk Metaller ELUVEITIE haben einen ersten Trailer zu ihrem kommenden Album "Ategnatos" [VÖ: 05. April 2019] ins Netz gestellt.

Die kanadischen Metaller ARRIVAL OF AUTUMN mit "Witness" einen brandneuen Song inklusive passendem Lyric-Video verfügbar gemacht.

Die schwedischen Heavy Metal-Jungspunde ENFORCER haben ihren Song "Die For The Devil" nun auch auf Spanisch veröffentlicht.

HomePosts Tagged "Southern" (Page 6)

Mittlerweile 40 Jahre ist die britische Hard Rock-Band UFO im Geschäft und ihr neues Studioalbum „The Visitor“ ist auch immerhin bereits das 20. seiner Art in dieser langen Karriere. So viel zu den nüchternen Fakten

NASHVILLE PUSSY bezeichnen ihr neuestes Opus kaltschnäuzig als „das Southern Album, das ALICE COOPER nie aufgenommen hat“ und damit wäre an und für sich auch schon das meiste gesagt. Zum einen zockt das Quartett um Blaine

Bei THE COTTON SOETERBOEK BAND sprießen die Gitarren offenbar ganz natürlich aus dem saftigen Rasen, wenn man sich das Cover ihre Albums "Twisted" so ansieht. Was uns das wohl sagen soll? Vielleicht wie natürlich Gitarrenmusik

Gut zweieinhalb Jahre nach ihrem schicken Debütalbum „Damage King“ sind GORILLA MONSOON, die selbst ernannte ‚Hellrock Inc.’, zurück im Ring. Auf den forschen Namen „Extermination Hammer“ hört das neue Langeisen der Dresdner ‚Wacken Metal Battle’-Gewinner,

Die Südstaatler von DISARRAY stammen aus der Whiskey-Heimat Tennessee, sind gerade mal zu dritt und hier in Deutschland kennt sie höchstwahrscheinlich kein Mensch – angesichts ihres neuesten Outputs „Edge Of My Demise“ sollte sich das

NERVINE… ja… ehrlich gesagt wird dies das kürzeste Review meiner Geschichte bei Metalnews.de, denn „Rebel Hell“ hat uns so viel zu bieten wie ein geschmackloses, unkaubares Kaugummi. Belanglosigkeiten reihen sich durch das Album hindurch aneinander, denn

Nun ist es also soweit! Nach einiger Verzögerung und terminlicher Koordinationsprobleme der beiden Protagonisten Jamey Jasta [HATEBREED] und Kirk Windstein [CROWBAR, DOWN], findet jetzt das Debüt von KINGDOM OF SORROW den Weg in die Regale.

Die hier vorliegende Truppe sieht aus wie einer tätowierte Mischung aus AEROSMITH, ROLLING STONES und THE DOORS, das drumherum lässt psychodelischen Kiffer-Rock und Wüsten-Sound erahnen und das Debüt „Three Legs Of Trouble“ erscheint via Trustkill.

Sieht man sich mal das Cover der hier vorliegenden ersten offiziellen MEMPHIS MAY FIRE-Kleinigkeit [vor Vertragsunterzeichnung mit Trustkill gab es bereits eine selbst produzierte EP] an, bekommt man den Eindruck, es eventuell mit Stoner Rock

Ein weiteres schönes Beispiel dafür, wie man sich anhand von Äußerlichkeiten täuschen kann, sind die 2005 gegründeten DIMELESS. Ein Cover mit einem grinsenden Skelett mit Gitarre, cool aber unprofessionell und leicht hässlich, der zweite Song