[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Sänger Tony Kakko und Gitarrist Elias Viljanen baten zum Interview, denn das neue Album „Talviyö“ erscheint im September 2019. Das Malheur im Nuclear Blast Headquater vom Vortag [Tony war Dank einer defekten Tür auf der Toilette gefangen und musste mittels Feuerwehreinsatz befreit

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41084" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6/7 Punkten Info VÖ: 06.09.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:56:28 Line-Up Tony Kakko - Vocals Elias Viljanen - Guitar Henrik Klingenberg - Guitar Pasi Kauppineni - Bass Tommy Portimo - Drums Tracklist 01. Message From The Sun 02. Whirlwind 03. Cold 04. Storm The Armada 05. The Last Of The Lambs 06. Who Failed The Most 07. Ismo’s Got

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue Album von SABATON nennt sich verheißungsvoll „The Great War“. Unser Redakteur hat sich mit Bassist und Manager in Personalunion Pär Sundström über den großen Krieg, die Karriere an sich und sogar APOCALYPTICA unterhalten.   Hallo Pär. Ich freue mich, mal ein Interview

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41070" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 19.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:38:27 Line-Up  Joakim Broden - Vocals Chris Rörland - Guitar Tommy Johansson - Guitar Par Sundström - Bass Hannes Van Dahl - Drums Tracklist 01. The Future Of Warfare 02. Seven Pillars Of Wisdom 03. 82nd All The Way 04. The Attack Of The Dead Men 05. Devil Dogs 06.

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] [caption id="attachment_41064" align="alignnone" width="1500"] Interview mit Luca und Fabio[/caption] Foto: Nuclear Blast   Luca Turilli und Fabio Lione haben sich zusammen gefunden und ein Album aufgenommen. Der Bandname RHAPSODY thront zwar über dem Ganzen, dennoch kann man mit Fug und Recht behaupten, die beiden Herren haben ein

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41058" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5 / 7 Punkten Info VÖ: 05.07.2019 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 00:53:48 Line-Up Fabio Lione - Vocals Luca Turilli - Guitars, Keyboards, Piano Dominique Leurquin - Guitars Patrice Guers - Bass Alex Holzwarth - Drums Tracklist 01. Phoenix Rising 02. D.N.A. [Demon And Angel] [feat. Elize Ryd | AMARANTHE] 03. Zero Gravity 04. Fast Radio

HomePosts Tagged "Various Artists"

Tribute-Alben sind nicht immer aufregend. Oft spielen obskure Bands die Songs großer Künstler nach, um endlich mal Teil einer Veröffentlichung sein zu können. Im Falle des verstorbenen Ronnie James Dio ist das eine andere Sache,

Bereits in die fünfte Runde geht die etwas irreführend betitelte Cover-Compilation „Punk Goes Pop“, deren Besetzung sich nämlich keinesfalls aus irgendwelchen – wie auch immer gearteten – Punk-Kapellen rekrutiert, sondern die in erster Linie Bands

Nachdem schon die ersten beiden Ausgaben der „Falling Down Compilation“ rundum gelungene Pakete mit viel Underground und vor allen Dingen ausschließlich unveröffentlichtem Material beinhalteten, lassen die beiden französischen Initiatoren nun den dritten Teil der Compilation

Mittlerweile ist klar, dass der Name POWERWOLF für Hits, gute Stimmung und nen Arsch voll Metal steht - und natürlich auch für eine ordentliche Portion Kitsch, der einfach dazugehört, wenns richtig Spaß machen sollen. Von

Etwas skeptisch schaut Björn schon drein, als Thomas ihm sein Geschenk überreicht. Warum grinst der so schelmisch? Egal, Björn hat sich – wie es sich für einen waschechten Black Metaller gehört - die neue Schlachtplatte

Aus dem Hause AFM-Records kommt eine düstere Liedersammlung mit dem viel versprechenden Namen „Blood Ceremonies“, die sich den dunkleren Spielarten des Metal zu widmen gedenkt – und das auf einer CD und einer DVD auch

Stilecht in einer DVD-Hülle kommt der stilistisch extremste Part der ersten "Trash Can Dance"-Trilogie daher, wobei genau an dieser Stelle die Nettigkeiten aufhören und fortan die akustischen Messer gewetzt werden. Die Freunde des schwarzen sowie

Zombiekomödien, die gewitzt und respektvoll das Genre persiflieren, sind spätestens seit „Shaun Of The Dead“ oder auch dem wunderbaren „Zombieland“ keine Seltenheit mehr. „Zombie Driftwood“ schließt sich dieser Herangehensweise an, verlegt den Schauplatz

Schon der einigermaßen bekannte barocke Dichter Friedrich von Logau wusste von der Magie der dritten Jahreszeit, indem er einst schrieb: "Der Frühling ist zwar schön,/ doch wenn der Herbst nicht wär',/ wär' zwar das Auge

Die Gebete an die Götter der Vernunft und des guten Geschmacks wurden an einen bekannten estnischen Blogger weitergeleitet, der sich ein oder zwei Zacken aus seiner Kronen brach, um diese Compilation [zusammen mit zwei an