[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewTanzwut – Schreib es mit Blut

Tanzwut – Schreib es mit Blut

Tanzwut - Schreib es mit Blut

 

 

 

 

 

Wertung:

5.0/7

Info:

VÖ: 08. Juli 2016

Label: AFM Records

Spielzeit: 00:55:40

Line-Up:

Teufel – Vocals, Sackpfeife
René – Gitarre
Der Zwilling – Bass, Sackpfeife
Pyro – Sackpfeife
Thrymr – Sackpfeife
Shumon – Drums
Oually – Keyboard, Drums

Tracklist:

01 Schreib Es Mit Blut
02 Steig Ein
03 Bruder Leichtsinn
04 Chaos
05 Reiter Ohne Kopf
06 Geteert Und Gefedert
07 Stille Wasser
08 Reicher Als Ein König
09 Hahnenkampf
10 Wenn Ich Tot Bin
11 An Den Klippen
12 Bleib Bei Mir
13 Wer Wir Sind
14 Neue Ufer
15 Stille Wasser feat. Liv Kristine

Amazon

„Tanz, Wut, Blut und gut“

Momentan scheint der Mittelalter-Rock so etwas wie in Mode zu kommen. Zumindest wenn man die aktuellen Veröffentlichungen von IN EXTREMO oder TANZWUT zu Grunde legen möchte. Bei letzterer Combo scheint die Ideenschmiede reichlich aktiv, denn seit ein paar Jahren schon bringen TANZWUT in relativ kurzen Abständen passable bis gute Alben heraus.

Da macht auch „Schreib es mit Blut“ keine wirkliche Ausnahme. Obwohl es zunächst ganz danach aussieht, als ginge den Tanzwütigen in diesem Falle dezent die Puste aus. Der Titeltrack treibt zwar ordentlich, das gewohnte Konzept RAMMSTEIN meets Mittelalterfolk wird nach gewohnter Manier durchgezogen, der Song als solches jedoch bleibt nicht wirklich haften. Ebenso geht es mit dem zweiten Track „Steig ein“, relativ belangloser [Deutsch-] Rock. Erst „Chaos“ lässt dezent Hoffnung aufkeimen, zumindest der Text ist amüsant. Doch plötzlich wird der Schalter umgelegt. „Reiter ohne Kopf“ ist dramaturgisch superb aufgebaut, thematisch wird hier „Sleepy Hollow“ aufgegriffen, ist diese Nummer einer der absoluten Highlights und dürfte auf der nächsten Party nicht fehlen. Ebenso wenig wie das flotte „Geteert und gefedert“, hier frohlockt dann die Freude an der Spielmannskunst endgültig. „Reicher als ein König“ biedert ein wenig bei IN EXTREMO zu „Verehrt & Angespien“-Zeiten an, weiß aber durchaus zu gefallen und animiert zum Mitsingen. Ganz großes Kino allerdings sind die etwas ruhigeren und atmosphärisch wirksam konstruierten Songs wie „An den Klippen“ und das überragende „Stille Wasser“, welches im Duett mit Liv Kristine noch mal einen drauf setzt.

Gut, es lümmelt sich auf „Schreib es mit Blut“ auch das eine oder andere Füllmaterial herum. Das sagt sich aber leicht, denn auch wenn es gegen Ende hin wieder weniger spannend zugeht als in der Mitte des Albums, so findet man auf der anderen Seite auch keine Totalausfälle, die eine Durchschnittsbewertung oder gar einen Fall ins Bodenlose rechtfertigen würden. Über die gesamte Spielzeit gesehen haben wir es hier also mit einem guten Album zu tun. Nicht mehr und nicht weniger. Im Rennen um die Gunst des besten Folk-Metal Albums des Sommers liegen TANZWUT im Vergleich zu den anderen oben genannten Barden allerdings um eine Nase hinten.

Frank Wilkens / 24.07.2016

Facebook Kommentare
Share With: