[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

HomeReviewThe Great Old Ones – Tekeli-li

The Great Old Ones – Tekeli-li

The Great Old Ones - Tekeli-li

 

 

 

 

 

Wertung:

6.0/7

Info:

VÖ: 16. April 2014

Label: Les Acteurs De L’Ombre Productions

Spielzeit: 00:53:18

Line-Up:

Jeff Grimal – Gitarre, Gesang
Xavier Godart – Gitarre
Léo Isnard – Drums
Sébastien Lalanne – Bass
Benjamin Guerry – Gitarre, Gesang

Tracklist:

01. Je Ne Suis Pas Fou
02. Antarctica
03. The Elder Things
04. Awakening
05. The Ascend
06. Behind The Mountains

Amazon

„Lovecraft reborn!“

Einige Metal-Bands [und MusikerInnen anderer Sparten] haben sich schon mit den Texten und dem Leben des Horrorautors H.P. Lovecraft auseinandergesetzt und sein Schaffen gewürdigt. Nur bei wenigen geht die Liebe allerdings so weit, dass im Promo-Foto neben den Portraits der fünf Musiker auch eines von Lovecraft selbst aufscheint. THE GREAT OLD ONES nennen sich die fünf Lovecraft-Jünger aus Bordeaux, welche 2012 ihr erstes Album „Al Azif“ veröffentlicht haben und dieses Jahr mit „Tekeli-li“ ihrem Mentor ein weiteres Denkmal setzen wollen.

Obwohl THE GREAT OLD ONES noch nicht im Mainstream angekommen sind, sind sie seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums ein kleiner aber feiner Geheimtipp in der schwarzmetallischen Szene. Der Grund dafür ist recht einfach: Die Herren können etwas. Mehr als nur gelungen vermischen die Lovecraftianer in ihrer Musik Black Metal Elemente mit Post-Rock und Shoegaze Momenten, streuen darüber noch etwas Doom Metal und Sprachpassagen, die einen an die Neofolker von ROME erinnern, und schon hat man mit „Tekeli-li“ eine kleine Perle erschaffen. Ganz egal ob es um die klirrend-kalten Riffs auf „Antarctica“, die einen an neuere IMMORTAL-Alben erinnern, um die zärtlich-gruseligen Passagen auf „Awakening“ oder um den fast 18-minütigen Monolithen namens „Behind The Mountains“ geht, THE GREAT OLD ONES wissen musikalisch zu überzeugen und leisten sich keine Ausfälle. Den einzig wirklichen Kritikpunkt, den sich die Herren gefallen lassen müssen, ist, dass die rein schwarzmetallischen Passagen nicht besonders einfallsreich ausgefallen sind. Die Stärke der Franzosen liegt eindeutig im Mischen von Stilen und im Aufbauen von Atmosphäre. Dafür ist es allerdings notwendig, dass man sich als HörerIn auf die Musik einlässt, denn abgesehen vom Intro weist hier kein Song eine Laufzeit von unter sieben Minuten auf und so sind langgezogene und hypnotische Parts ein fundamentaler Baustein von „Tekeli-li“. Da THE GREAT OLD ONES, wie schon erwähnt, aber das nötige Talent und Können mitbringen, um verschiedene Stile zu einer einzigartigen Atmosphäre zu verbinden, kommt keine Langeweile auf. Die wenigen etwas langatmigen Passagen nimmt man dabei gerne in Kauf, da es die restliche Reise, auf die einen das Album schickt, mehr als nur Wert ist.

Anstatt noch lange zu überlegen und sich das Album auf YouTube anzuhören, sollte man sich „Tekeli-li“ am besten beim nächsten Händler direkt bestellen, um damit einem Musiker-Kollektiv, welches mit Herzblut und Können musiziert, eine große Freude zu machen. Das zweite Album von THE GREAT OLD ONES ist etwas für jeden Horror-Fan, für jeden Freund schwarzmetallischer Klänge und für jeden Anhänger atmosphärischer Musik. „Tekeli-li“ sollte also in jeder gut sortierten Sammlung stehen!

Jonathan Jancsary / 22.10.2014

Facebook Kommentare
Share With: