[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text]     Am 22. Januar 2021 wird das Album "The Eagle Will Rise" via PURE STEEL RECORDS auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 08. Januar 2021. Heute wird neben dem Artwork auch die Tracklist vorgestellt. "The Eagle Will Rise" Tracklist: 1. The Eagle Will Rise 2. Invoke The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   KISS sind wieder aktiv, und zwar auf dem Getränkemarkt mit der KISS Rum Kollektion, welches den KISS Black Diamond Premium Dark Rum und den KISS Detroit Rock Premium Dark Rum beinhaltet. Beschreibung: KISS Black Diamond Premium Dark Rum hat seinen Namen und Charakter vom Rock Monolith

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020 Die aus Athen stammende Sängerin Andry Lagiou konnte 2017 bei The Voice Of Greece alle Coaches überzeugen und ist seither eine feste kulturelle Größe in Griechenland. Zudem ist sie in ihrer Heimat mit ihrer Band The Harps erfolgreich. Mit Mistress Of The Night wurde

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 17.11.2020   REZET bringen am 29.1.2021 ihr neues Album "Truth In Between" heraus. Den ersten Videoclip könnt ihr hier bereits antesten: Seht das Video hier: VIDEOLINK     Das Album wird folgende Songs enthalten:   Tracklist 01) Back For No Good 02) Deceived By Paradise 03) Populate. Delete. Repeat. 04) Renegade 05) Half A Century (feat.

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41173" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5,5/7 Punkten Info VÖ: 28.08.2020 Label: ASHtunes Spielzeit: 01:16:18 Line-Up Faust: Christian Venzke Hexe: Carina Castillo Mephista: Jessica Fendler Erdgeist: Michail Mamaschew Goethe: Eda Schilling Valentin: Jimmy Gee Gretchen: Anika Bollmann Halbhexe: Vivian Fuchs Gott: Martin Constantin Brandner: Leo Sieg Siebel: Andreas Weimer Chor: Jimmy Gee, Melli Preuße, Michail Mamaschew, Carina Castillo, Ulrike Dombrowa,

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

HomeReviewThe New Roses – Dead Man’s Voice

The New Roses – Dead Man’s Voice

The New Roses - Dead Man's Voice

 

 

 

 

 

Wertung:

4.0/7

Info:

VÖ: 26. Februar 2016

Label: Napalm Records

Spielzeit: 00:43:04

Line-Up:

Timmy Rough – Vocals, Guitar
Norman Bites – Guitar
Hardy – Bass
Urban Berz – Drums

Tracklist:

01 – Heads Or Tails
02 – Thirsty
03 – Partner In Crime
04 – Dead Man’s Voice
05 – I Believe
06 – Ride With Me
07 – Hurt Me Once (Love Me Twice)
08 – Not From This World
09 – What If It Was You
10 – Try (And You Know Why)
11 – From Guns & Shovelsworden

Amazon

„Auf der Suche“

Wieder eine Band, die versucht, die Achtziger ein wenig in die Köpfe der Hörer zu nageln. Irgendwo zwischen CINDERELLA, den GEORGIA SATTELITES und den frühen GUNNERS sleazerocken sich THE NEW ROSES ihren Weg zu den Schlüpfern der Thekenschönheiten dieser Welt frei und nehmen dabei jedes Klischee mit, das die großen Vorbilder vor Jahren zum Kulturgut gemacht haben.

Das ist an für sich nichts Schlechtes, aber wo ist das identitätsstiftende Merkmal in der Mucke der Wiesbadener? Ich meine, die Platte kann man sich wirklich anhören. Gute Songs wie „Partner In Crime“ oder das Stadionrock-Piece „“Ride With Me“ und die Ballade „What If It Was You“ riechen nach dem ersten Sommerbier, sind schön rotzig gespielt, mit der nötigen Roheit produziert und von der rauen Sahnestimme eines Timmy Rough veredelt worden, der für Gänsehautmomente in Serie sorgt. Einziges Manko an „Dead Man’s Voice“ ist die Tatsache, dass man auf Teufel komm raus nicht herausfindet, wie sich die Band von allen anderen Acts des Genres absetzen will.

Hieran muss in Zukunft dringend gearbeitet werden, denn riesengroßes Potenzial ist ohne Zweifel vorhanden. Nun muss der nächste Schritt folgen, der einen Song unverkennbar zu einem THE NEW ROSES Song macht.

Marcus Italiani / 28.02.2016

Facebook Kommentare
Share With: