[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_empty_space height="10"][vc_single_image image="41129" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 5/7 Punkten Info VÖ: 31.12.2019 Label: Spielzeit: 00:11:37 Line-Up BÖSE FUCHS aka Valeria Ereth – guitars, bass, drums, programming, keys SLY aka Seline Hönig – vocals, bass, drums, keys Tracklist 1. In Danger 2. Scream for Humanity 3. Futurium [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Der Bandname mag so gar nicht innerhalb des

HomeReviewThe Resistance – Torture Tactics

The Resistance – Torture Tactics

The Resistance - Torture Tactics

 

 

 

 

 

Wertung:

2.5/7

Info:

VÖ: 27. Februar 2015

Label: earMusic

Spielzeit: 00:27:45

Line-Up:

Robert Hakemo – Bass
Marco Aro – Vocals
Jesper Strömblad – Guitars
Glenn Ljungström – Guitars
Christofer Barkensjö – Drums

Tracklist:

01. For War
02. Dead
03. Cowards
04. Deception
05. The Burning
06. Dying Words
07. Slugger
08. Expand To Expire
09. Face To Face
10. I Bend – You Break

Amazon

„Aufguss der Vergangenheit“

Je mehr Bewegung auf dem Markt ist und desto mehr sich die Bands entwickeln, umso klarer ist, dass viele Musiker irgendwann getrennte Wege gehen. Was daraus in letzter Zeit resultiert, ist das Phänomen „Supergruppe“. Musiker aus alten Gruppen setzten sich zusammen, gründen eine neue Gruppe und klatschen sich einen dicken Aufkleber auf die CD [Mitglieder von Band A – Z]. Dies funktioniert manchmal ganz gut – im Fall von THE RESISTANCE ging das bisher ziemlich in die Hose. Ex-IN FLAMES-Gitarrist Jesper Strömblad und THE HAUNTED-Schreihals Marco Aro haben sich mit der ersten EP und dem ersten Album viele Negativstimmen einfangen müssen. Nun kommt mit „Torture Tactics“ ein Hybride zwischen EP und Album [bei zehn Songs und 27 Minuten Spielzeit]. Natürlich soll zu dieser EP alles besser laufen…

Der Opener „For War“ zeigt gleich, was auf dem Album Sache ist. Es gibt ziemlich stark auf die Fresse! Dabei kreuzen sich die Wege von THE HAUNTED tatsächlich mit ganz wenig IN FLAMES, wobei die Melodiebögen fast komplett ausbleiben. Irgendwie bekommt man das Gefühl, man serviert einen billigen Abklatsch der beiden Hauptbands. Was nicht zu kurz kommt ist der Härtegrad, da fast alle Lieder sehr schnell durchknüppeln. Mehr hinterlassen die kurzen Gewitter allerdings nicht, da die Songs meist nicht einmal drei Minuten gehen und somit keinen Platz lassen, um irgendetwas aufregendes zu kreieren. Von einem einstig so kreativen Kopf wie Jesper Strömblad ist man einfach mehr gewohnt. Es erscheint in jedem Lied so, als müsse die Band ein Pflichtprogramm in drei Minuten abspielen. Die Lieder wirken teilweise nicht fertig und von vorne bis hinten gehetzt. Auch wenn man mit dem Härtegrad gut punktet, bleibt man weit hinter der Klasse von Bands wie LEGION OF THE DAMNED oder DEW-SCENTED. Kaum geile Gitarrenparts, wenig Überraschungen und ein Song nach dem anderen. Dies ist die geringe Ausbeute nach zehn Songs.

Man muss schon sagen, die Herren kommen bei „Torture Tactics“ wirklich schnell auf den Punkt. Nach nur einem Song, ist die Geschichte der EP erzählt und man bekommt anschließend Einheitsbrei, der nur durch seinen Härtegrad punkten kann. Was fehlt sind: Emotionen, Melodien, Hits und vor allem Qualität. Letztendlich hat man das präsentierte Liedgut schon tausendfach besser zu hören bekommen und wer auf der Suche nach einem solchen Sound ist, der sollte die ehemaligen Bands der beiden Hauptmänner abchecken, wenn er dies noch nicht getan hat. P.S. Erinnert euch das Bandlogo nicht auch irgendwie an HATEBREED?

Frank-Christian Mehlmann / 18.03.2015

Facebook Kommentare
Share With: