[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41165" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 4,5/7 Punkten Info VÖ: 10.07.2020 Label: Metal Unlimited Line-Up Torsten Pfundt(Apex Cordis) –Vocals Thomas Mielke (Ceyx) - Guitar Max Engel (Stultus Obscuram) - Guitar Marc Kirchhof (Aries) - Bass Lucas Zacharias(Saggitarius) - Drums Tracklist 1.Addicted 2.Ectopia Cordis 3.Breathing 4.Drowning 5.Hurriyya 6.Code ofSilence 7.Wrath 8.Delusion 9.Fate 10.Digital Cannibals 11.Socialution 12.Egolog 13.Power to My Words [feat. Cohiba Boyzz] [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width="3/4"][vc_column_text]Berlin ist schon immer anders gewesen. Auch die kulturelle

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 05.06.2020   Die Offenburger Band LEGAL HIGH hat die Arbeiten zu ihrem neuen Album „Rough ReBoot" abgeschlossen. Veröffentlicht wird das neue Werk der Alternative-Rocker am 26.06.2020 via First Row Records,gemastert wurde das Album in den PEAK Studios. Mit „Rough ReBoot“ legen die Offenburger eine feine Platte in

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] TT.MM.JJJJ   Es ist ein wenig still geworden um die Sainted Sinners, die 2017 und 2018 mit zwei Alben und einer spektakulären Besetzung (u.a. David Reece, Ferdy Doernberg) auf sich aufmerksam machten. Für das dritte Album hat Band-Mitgründer Frank Pané, der auch mit der Hard Rock Band Bonfire

[vc_row][vc_column width="1/4"][vc_single_image image="41144" img_size="medium"][vc_column_text] Wertung 6,5/7 Punkten Info VÖ: 10.M04.2020 Label: Nuclear Blast Spielzeit: 01:13:48 Line-Up Tuomas Holopainen - Keyboards Marco Hietala – Bass Emppu Vuorinen – Guitar Kai Haito -Drums Floor Jansen - Vocals Troy Donockley - Uilleann pipes, low whistles, vocals Tracklist Disc 1: 01. Music 02. Noise 03. Shoemaker 04. Harvest 05. Pan 06. How's The Heart? 07. Procession 08. Tribal 09. Endlessness Disc 2: 01. All The

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] 27.03.2020   Die neu formierte Formation SUNCZAR veröffentlicht heute, am 27.03.2020 ihre neue EP. Aufgenommen, gemixt und gemastert wurde "The Unveiling" im Konoba Studio Frankfurt. Erst kürzlich wurde das Video zur Hymne "Back To Shadows" präsentiert, heute nun ist die komplette EP sowohl digital als auch

[vc_row][vc_column width="3/4"][vc_column_text] Foto: Nuclear Blast   Das neue NIGHTWISH Album heißt "Human // Nature" und erscheint am 10.04.2020 über Nuclear Blast. Unser Redakteur durfte in einem Hamburger Hotel in der Nähe vom Heiligengeistfeld erscheinen und mit Floor Jansen sowie mit Troy Donockley ein Gespräch über eben jenes neue

HomeReviewTheotoxin – Consilivm
THEOTOXIN – Consilivm

Theotoxin – Consilivm

THEOTOXIN – Consilivm

Wertung
5.5/7 Punkten


Info
VÖ: 04.05.2018
Label: Massacre Records
Spielzeit: 00:43:44


Line-Up
Joachim Tischler – Bass
Flo Musil – Drums
Martin Frick – Guitars
Fabian Rauter – Guitars
Havres Heremita – Vocals

Tracklist
Deus Impostor
Yersinia Pestis
Hexenflug und Teufelspakt
Apokatastasis
Stillstand
Chant of Hybris
Somnus Profanus
Adoration of the Blight
Abgesang

Amazon

Das ist ja eine illustre Mischung, die sich da in Wien zusammengefunden hat. Aktuelle bzw. ex-Mitglieder von u.a. ZOMBIE INC., DISTASTE, DISMAL LUMENTIS und ANOMALIE beschwören auf ihrem zweiten Rundling die anti-religiöse Seite des Black/Deaths. Anders als bei dem im Vorjahr in Eigen Regie veröffentlichtem „Atramentvm“-Werk wird auf „Consilivm“ auch zweimal in deutscher Sprache gesungen („Hexenflug und Teufelspakt“ bzw. „Stillstand“), was der an sich schon diabolischen Mixtur noch einmal eine bösere Note verleiht.

 

„brachialer Black-Death mit reichlich Tiefgang und etlichen Hirnverdrehungen“

 

Besonders Sänger Havres Heremita (im „Normalleben“ Bruder von THEOTOXIN-Gitarrist Martin Frick) erfüllt jegliche Voraussetzungen um Song Granaten á la „Yersinia Pestis“ oder „Apokatastasis“ in all ihrer dunkel-bedrohlichen Macht darzustellen. Highlights sind aber ohne Zweifel die bereits erwähnten deutsch-sprachigen Tracks, besonders das schleppend beginnende „Hexenflug und Teufelspakt“, welches von abartig gegurgelten Growls eingeleitet wird, muss hier erwähnt werden. Aber auch der „Stillstand“ erfüllt alle Kriterien eines hochklassigen Black-Deathers, wenn gleich auf Albumdistanz vielleicht die getriggerten Drums, besonders in den Blastbeat-Attacken, eine Spur zu sehr nerven. Dies bleibt an sich aber der einzig wirkliche Schönheitsfehler von „Consilivm“, welches vom teils wunderschönen Instrumental „Abgesang“ adäquat beendet wird.

 

Beeindruckendes Werk der Wiener Black-Deather, die sich zwar generell auf eher ein getrampelten Pfaden bewegen, diese aber durch etliche Nuancen erweitern, verändern bzw. zu ihren eigenen machen. Wer auf brachialen Black-Death mit reichlich Tiefgang und etlichen Hirnverdrehungen steht, der sollte THEOTOXIN unbedingt eine Chance geben.

Reini Reither / 03.05.2018

Facebook Kommentare
Share With: